BildDatenAuszeichnungposthume Ehrungen
Komponist, Sänger, Textautor

geboren am 12.02.1890 in Wien
gestorben am 05.01.1962 in Wien
beerdigt in einem ehrenhalber gewidmetem Grab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 33A, Reihe 2, Nr. 11)

1960 Silbernes Ehrenzeichen der Stadt Wien
19.09.1962 Gedenktafel am Sterbehaus in Wien 5., Hamburgerstraße 20
14.01.1993 Ernst-Arnold-Park im 5. Wiener Gemeindebezirk
Biographieneinige LiederDiscographieNotenblätter
Texthefte
VeranstaltungenSendungenPresse
Biographie

Die Herren JESCHKE

Es waren drei Buben, die der Ehe des Karl Jeschke mit der hübschen Ottilie, Tochter des Jean Georges Lumè de Luins, entsprossen. Sie war mit ihren Vater nach Wien gekommen, der im Gefolge des entthronten Königs von Hannover, hier Aufenthalt genommen hatte. In dem vornehmen Hause wurde Laientheater gespielt. Dabei verliebte sich die Tochter des Aristokraten in den feschen, jedoch bürgerlichen Karl Jeschke. „Amor vincit omnia“ – die Liebe besiegt alles … und die künstlerischen Ambitionen der Beiden übertrugen sich auf zwei der drei Söhne.

Der Älteste, nach seinem Vater Karl benannt, wurde ein gesuchter Dermatologe, er blieb ein Jeschke.

Der zweitgeborene Fritz (6.1.1891) nannte sich später IMHOFF. Er wurde ein herrlicher, bekannter und beliebter Operetten- und Fimschauspieler.

Der jüngste Jeschke nahm seine beiden Vornamen zum Künstlernamen: Ernst ARNOLD.

Er muß, nach seinen eigenen Lebensschilderungen, ein fürchterlicher Schüler gewesen sein. Wechselte in die verschiedensten Schulen, wie später seine Hemden …

Daran dürfte die gescheiterte Ehe seiner Eltern eine gewisse Schuld getragen haben. Seine Mutter zog ihn auf und verzog ihn, in einer neuen Beziehung.

Ernst Arnold zog es zur Bühne und er begann in Reichenberg. Sein Vorbild war Alexander Girardi.

1917 war er der Graf Boni in Emmerich Kalmans „Csardasfürstin“. Zur 50. Aufführung saß er nach der Vorstellung mit Kalman beisammen und fragte ihn, wie man solche Weisen komponieren könne. „Das ist gottgegeben“, meinte der Meister.

Arnold hatte nämlich einen Text erhalten, ein Coupletlied „Ich hab‘ halt ein bisserl zuviel erwischt“ zu vertonen. Versuchte sich selbst als Komponist und siehe da, es gelang ihm. Er sang es am Silvesterabend im Grazer Opernhaus und widmete dieser Lied dem Alexander Girardi.

Emst Arnold erzählte mir, dass Direktor Julius Grevenberg seinerzeit ein großartiger Regisseur und eine Persönlichkeit war und fügte ein paar Aussprüche dieses Mannes hinzu:

„Er bestellte mich (Emst Arnold) in sein Büro, mit den Worten, komm morgen um halb eins zu mir, da bin ich nicht da“.

Ein Gastspieltermin sollte vereinbart werden, Grevenberg sagte:

„Du kannst zwei Termine aussuchen, entweder im Febril oder im Oktember !“

Ende Mai 1919 nahm er Abschied von Graz und kam nach Wien. Es war, wie er selber schreibt, ein verunglückter Beginn.

Doch wie es im Leben so Fälle gibt, fand er im „Simpl“ als Solist den Erfolg, den er als hier Unbekannter gar nicht erwartet hatte. Im gleichen Programm waren Josma Selim und Dr. .Ralph Benatzky.

“Damals gab es in Wien 20 Operettentheater“ schrieb Ernst Arnold und „überall hab‘ ich gespielt, allerdings kam ich drauf, dass ein Soloauftritt bequemer war“ und so begann er seine Lieder selber zu schreiben.

„Wenn dich die Menschen auch kränken, weine nicht“, „Du, nur du und wieder du“, „Beim Burgtor am Michaelerplatz“, „I waß an Wein“, „Da draussen in der Wachau“ sang dann schon Richard Tauber. Das berührende „Wann der Herrgott net will, nutzt das gar nix“ war bereits sein Opus 350, im Jahr 1935 !

„Das Lied von der Hundetreue“, „Der Wiener Heimatschein“ und „Es steht wo ein Koffer im Winkel“ sind bereits spätere Kompositionen.

Die große Zeit, die Stunde des Ernst Arnold, kam mit der Gründung der RAVAG (der Radioverkehrs-AG) anno 1924.

Er wurde der Radioliebling!

Es muss so 1927 gewesen sein, als mein Vater zur Artistenprüfung antrat. Am gleichen Tag, zur gleichen Stunde fast, war es auch Richard Eybner, der seine Prüfung ablegte. In der Jury saß Ernst Arnold; dass diese drei Männer später Freunde wurden, ist für mich heute eine Erinnerung, die ich nicht missen möchte, denn diese Freundschaft übertrug sich auf mich.

Wenn also Emst Arnold im Radio seine Stunde hatte, waren die Straßen leer, er war ein „Straßenfeger“, wie es manche Fernsehsendungen in der heutigen Zeit sind.

So nebenbei spielte er den „Leopold“ im „Weißen Rössel“, es war im Wiener Stadttheater und Bruder Fritz gab den „Giesecke“.

Wenn ich das Programm vom Februar 1933 durchlese, was da für Namen auf mich „einstürmen“: Max Schönherr-Dirigent, Gesamtleitung: Hubert Marischka, Regie und die Rolle des „Sigismund“: Karl Farkas, Mimi Shorp gab das „Klärchen“ und Josef „Pepi“ Egger den Bürgermeister von Sankt Wolfgang.

Emst Arnold und Emmerich Arleth (mein Vater) waren Freunde geworden und in meinem “Erinnerungskoffer” befindet sich eine Visitenkarte des Ernstl, auf der steht:

„Ernst Arnold – Wiens beliebtester Gratismitwirkender“ und dazu folgt nun die nicht erfundene Geschichte, die man nicht erfinden kann, sie wurde meinem Vater und mir – seinerzeit – von Ernst Arnold persönlich erzählt.

Nun muss ich vorausschicken, die Namen Ernst Arnold und Emmerich Arleth sind ähnlich und wurden des Öfteren verwechselt. Auch heute werde ich noch als Herr Arnold angesprochen, „Ihr Vater war doch der Komponist“ oder „der Bruder Fritz Imhoffs“, so kläre ich dann gerne auf.

Jetzt zu der „herrlichen G‘schicht“ des Ernstl. Jeder Künstler wird gebeten „gratis für einen guten Zweck mitzutun“, er kann sich da nicht entziehen und so war es auch bei Ernst Arnold. Nach dem Auftritt kam der Veranstalter und bedankte sich mit den Worten: „Danke schön, Herr IMHOFF !“ Kurzes Schweigen, dann ARNOLD: „I bin net der IMHOFF !“. „Oh Pardon, vielen Dank Herr ARLETH ! „

Was dann der Ernstl antwortete ist nicht reif, um es zu wiederholen, geschweige zu schreiben.

Unter den vielen Texten, Liedern, die ich „durchstöberte“ fand ich Couplets von Ernst Arnold, geistreich, voll Ironie, leider zeitgebunden, z.B. „Das is Kultur“, „Das Zitatencouplet“, „Weil ma grad drüber redt“ u.v.a.

Ernst Track bat meinen Vater in der Silvestergala am 31. Dez. 1961 des Raimundtheaters für Ernst Arnold einzuspringen, Ernstl war ins Spital eingeliefert worden, wir dachten vorübergehend, jedoch „wann der Herrgott net will, nutzt das gar nix“.

Ernst Arnold starb am 5.1.1962 im 70. Lebensjahr.

Text von Emmerich Arleth

ausführliche Biographie, Teil 1: Der Sänger der Wahrheit
ausführliche Biographie, Teil 2: Arnold in der Löwengrube
ausführliche Biographie, Teil 3: Aufstieg und Erfolg
ausführliche Biographie, Teil 4: Triumphzug der Wiener Musik
1992 zum 100. Geburtstag von den Margaretner Museumsblättern
A Hüatl, tirolerich … !
A tulli Weinderl
Am Abend in dem kleinen Beisel …
Beim Burgtor am Michaelerplatz
Bilderbuch aus Biedermeiertagen
Da draußen in der Wachau
Da san mir net scharf drauf in Wien
Das Lied von der Hundetreue
Das Lied von der Pummerin
Das Schicksal gibt uns manchmal einen Deuter
Der kleine Veilchenstrauß
Dös is’ Kultur !
Draußen in Mauer beim heurigen Wein
Du, nur du
Ein Jeder hat sein Schicksalsbuch
Ein Tag ohne dich
Ein Zirkus ist das ganze Leben
Einer kommt und einer geht …
Erinnerung
Es ist und bleibt die alte Gschicht
Es kann das Leben ja so fein sein
Es wird auch uns die Sonne wieder einmal scheinen
Es wird schon wieder anders werden
Glück muß man hab’n !
Herrgott, i bitt’ dich, schick an Platzregen Wein
Heute is’ ausg’steckt für “Soda mit ohne”
Hör’ ich ein Wienerlied
I möchte’ in Grinzing a Weinhauer sein
I waß an Wein
Ich bin ja so allein
Ich hab mein Herz gefragt
Ich habe gelebt, ich habe geliebt
Ich nehm’ das Leben wie es ist
Immer noch, da warte ich und hoffe doch …
Ja, die Frauen
Liebe kommt und Liebe geht …
Musik aus Wien
Mutterl, ich bitt dich, bleib immer bei mir
Mutterls Geburtstag
Praterlied
Schenke den Frauen, was sie begehren
Schicksal, du machst sonderbare Sachen
Sehnsucht hab’ ich nach Wien
Sonne wird scheinen und ich werde weinen
Üb’rall gibt’s a Hintertürl
Von den Frauen und von der Liebe
Von dir ein liebes Wort
Von Großvaters Zeiten
Was mache ich denn ohne dich?
Weinen könnt’ ich um dich
Wenn der Herrgott net will, nutz es gar nix
Wenn dich die Menschen auch kränken
Wenn ich mein Wien mir heute betracht’
Wie ist das Leben heute schwer
Wie schön unser Österreich is’ !
Wien ist eingeteilt jetz in vier Zonen
Wien soll wieder werden was es war
Schellack

Ernst Arnold - Schellack

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
D
Beka 59969
Michael Pfeiler
Sagn's das durch die Blume / Bilderbuch aus Biedermeiertagen
19--
A
Columbia DV 1446
Ernst Arnold
Wenn ja, warum? / Von dir ein liebes Wort
19--
A
Odeon O-26 292
Ernst Arnold
Der kleine Veilchenstrauß / Wenn der Herrgott net will, nutz es gar nix
19--
UK
Parlophone E 10027
V.A.
April Showers / By The River Side
19--
A
Polydor 24026
Ernst Arnold
Am Abend in dem kleinen Beisel / A tulli Weinderl
19--
D
Star C 8183
Dietrichs Schrammel-Quartett
Ich weiß auf der Wieden / Da draußen in der Wachau
19--
D
Telefunken A 1922
Greta Keller
In Wien gibt's manch winziges Gasserl / Da draussen in der Wachau
19--
D
Union Rec. 2535
Hayn-Quartett
Da draußen in der Wachau / Drunt' in der Lobau
1928
D
Hertie 890
Max Kuttner
Du, nur du / Das 11. Gebot (Trink, trink, Brüderlein, trink)
1929
D
Parlophon B . 13560
Harry Steier
La Paloma / Wenn dich die Menschen auch kränken
1935
D
Grammophon 10316
Mimi Thoma
Sonne wird scheinen / Ich will deine Kameradin sein
1941
D
Electrola E. G. 7160
Wenn der Herrgott net will, nutzt es gar nix / Ja, das sind halt Wiener G'schichten
1942
D
Grammophon 11730
Ernst Arnold
Erinnerung / Es steht ein alter Nußbaum
1942
D
Grammophon 11731
Ernst Arnold
Liebe kleine Schaffnerin … / Alte geh, brumm net
1942
D
Grammophon 11880
Ernst Arnold
Sehnsucht hab' ich nach Wien / Wenn dich die Menschen auch kränken
1955
A
Olympia 23079
Ernst Arnold
Wie mein Haar no net so grau war / Mutterl, ich habe an dich gedacht
1955
A
Olympia 23080
Ernst Arnold
Wenn der Herrgott net will / Verlassen steht im Hof ein Baum
1956
A
Olympia 23081
Ernst Arnold
Wenn ich auch nimmer bin / Sehnsucht hab' ich nach Wien
1956
A
Olympia 23082
Ernst Arnold
Kleine Geschichten I und II
1956
A
Olympia 23083
Ernst Arnold
Kleine Geschichten III und IV
1956
A
Olympia 23084
Ernst Arnold
Die Hundetreue / Des Tieres Schutz ist Menschenpflicht
1961
D
Columbia C 83 281
V.A.
Wiener Bilderbuch
Flexi

Ernst Arnold - Flexi

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
A
Elektrovox, Wien 3053
Ernst Arnold
Wenn der Herrgott net will …
Vinyl Singles

Ernst Arnold - 7" Singles

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
A
Austria HS 4
Ernst Arnold / Stöfka Buben
Der neue Alko-Test / Wer ein Auto hat …
19--
A
Austria HS 6
Stöfka Buben / Ernst Arnold
Tor! / I hab mein 4-2-4 System!
19--
A
Columbia SCMV 1012
Erich Kunz
Es steht ein alter Nußbaum / Wenn der Herrgott net will
19--
A
Columbia SCMV 1030
Erich Kunz
Da draußen in der Wachau / In Grinzing gibt’s a Himmelstraßn
19--
A
Olympia 23 9 82
Ernst Arnold
Wenn der Herrgott net will / Wenn dich die Menschen auch kränken
19--
A
Rex Roval 35-6062
Ernst Arnold
Die Hundetreue / Des Tieres Schutz ist Menschenpflicht
1954
D
Polydor 23 244
Ernst Arnold
Wenn der Herrgott net will, nützt es gar nix / Das silberne Kanderl
1958
A
Rex Roval 35-6051
Ernst Arnold
Straßenbaucouplet / In Rust
1964
D
Polydor 52 370
Mein Feuerzeug / Wenn der Herrgott net will
Vinyl EP's

Ernst Arnold - 7" EP's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
A
Amadeo AVRS EP 15574
Ernst Arnold
Wienerisches mit Ernst Arnold
19--
D
Bertelsmann Schallplattenring 36 789
Ich kenn' ein kleines Wegerl im Helenental
19--
UK
Philips 409 142 AE
Lotte Lehmann
The Art of Lotte Lehmann
19--
A
Schallplattengilde Gutenberg GEN 569
Ernst Arnold
Straßenbaucouplet
1955
D
Polydor 20 071 EPH
V.A.
Wiener Melodien-Reigen
1957
D
Polydor 20 255 EPH
Ernst Arnold
Wienerisch
1957
D
Telefunken UX 4797
V.A.
Wiener Spezialitäten (Beliebte Wiener Melodien)
1960
D
Tempo EP 4050
Josef Glück
Wiener Bonbons
1964
D
Baccarola 40 462 VU
Werner Biffar
Wiener Schmankerln
1965
A
Amadeo AVRS EP 15664 St
V.A.
Unvergängliches Wien
Vinyl 10 LP's

Ernst Arnold - 10" LP's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
A
Amadeo AVRS 8050
V.A.
Süsse Busserln aus Wien
19--
A
Amadeo AVRS 8065
Michael Danzinger
Piano Cocktail X (For Granny)
19--
A
Columbia 33 VP 801
Erich Kunz
Wiener Lieder
19--
NL
Philips P 10139 R
V.A.
Grinzing
1964
D
Polydor J 73 553
V.A.
Servus Wien
Vinyl 12 LP's

Ernst Arnold - 12" LP's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
19--
A
Amadeo AVRS 6148
V.A.
Gruß aus Grinzing
19--
A
Amadeo AVRS 8067
V.A.
Melodien aus Wien 2
19--
A
Amadeo AVRS 9103
Michael Danzinger
Piano Cocktail - Long Drink 2
19--
A
Ariola 206 901
Erich Kunz
Im Prater blüh'n wieder die Bäume
19--
A
Beka BEKA 19716
Erich Kunz
Wann der Herrgott net will
19--
US
Capitol Rec. T 10206
Alfons Bauer
My Vienna
19--
A
V.A.
Wien, Weib und Gesang
19--
A
V.A.
I bin a echter Weaner
19--
NL
Columbia C 60138
Erich Kunz
Wiener Lieder 1
19--
A
Columbia 62 932
V.A.
I bin a echter Weaner
19--
D
Dacapo 1C 147-28 596/97 (2LP)
Ein Star unter Sternen
19--
D
Elite Special SOLP 33-224
V.A.
Souvenirs aus Wien
19--
D
EMI Electrola 1C 027-28 593 M
Wien, du Stadt meiner Träume
19--
D
Eurodisc 25 998 XFU
V.A.
Ewig junges Wien
19--
A
Karussell 186 006
V.A.
Wien, Stadt meiner Träume
19--
D
Karussell 2415 110
Lolita
Lolita in Wien
19--
D
Karussell 2652 009 (2LP)
Peter Alexander präsentiert:
19--
A
Martha SPR 111
Die blaue Stunde - Heinz Sandauer spielt Blasmusik
19--
A
Philips 62 780
V.A.
Wiener Lieder zum Mitsingen
19--
A
Phonotop Rec. 291 085
Wachauer Dreigesang
Wachau Nibelungengau
19--
A
Erich Kunz
Die schönsten Wienerlieder
19--
D
Polydor 2630 137 (10LP-Box)
V.A.
10 Jahre Schlagerparade 1941-1950
19--
A
Polydor 2664 168 (2LP)
Stargala
19--
A
Polyhymnia 2002
V.A.
"Des is' klassisch" - Prominente Künstler und das Wienerlied
19--
A
V.A.
Heinz Conrads und seine Freunde
19--
A
Preiser Rec. PR 9831
V.A.
Wiener Lieblinge von Seinerzeit
19--
A
Preiser Rec. PR 9902
V.A.
Ewiges Wien
19--
A
Emmy Denk singt Wienerlieder – Verliebt in Wien
19--
A
V.A.
Mir san no echte Weaner
1960
A
Amadeo 64 356 (2LP)
V.A.
Altwiener Lieder
1961
D
Columbia C 83 281
V.A.
Wiener Bilderbuch
1964
D
Polydor 46 856
Servus Wien
1964
D
Wiener Spaziergänge
1965
DDR
Amiga 8 40 020
Kurt Rösinger
Man müßte nochmal 20 sein
1966
D
Odeon O 74 121
Wien, du Stadt meiner Träume
1967
A
Amadeo AVRS 12501
Anton Karas
Der dritte Mann
1967
A
Marcato 74 855
V.A.
Wien, Wein und Gesang
1967
A
Marcato 77 213
Spezialitäten aus Österreich, Ungarn, Böhmen
1967
D
Metronome HLP 10.101
Ballhaus Orchester, Wien
Mein Wien
1968
D
Metronome HLP 10.187
Hannelore Auer
Ein Busserl aus Wien
1969
D
Eurodisc 79237 IE
Rudolf Schock
Gruß an Wien
1969
D
Fontana 701 587 WPY
Anton Karas
Der dritte Mann
1974
A
Amadeo Gold AVRS 14.007 St
V.A.
Goldene Wiener Lieder 1
1974
A
Philips 6641 216 (2LP)
V.A.
Radiolieblinge von gestern
1974
D
Polydor 2371 484
James Last
In Wien beim Wein
1978
D
Ariola 25 911 ZU
Die Wiener Vorstadtkinder
Sehn's des is Weanerisch
1981
A
Martha 120 470
Michael Danzinger
Wiener Melodien
1982
UK
EMI RLS 7700
The Art of Richard Tauber
1984
A
ORF 120 790
V.A.
Hallo, Hallo! Hier Radio Wien!
1983
A
Heinz Conrads
1986
D
Polydor 829 169-1
Rudi Knabl
Zauber der Zither
MC

Ernst Arnold - MC

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
Heinz Conrads und seine Freunde
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 2
1969
D
Eurodisc 90 374 DE
Rudolf Schock
Gruß an Wien
1974
D
Polydor 3150 484
James Last
In Wien beim Wein
CD

Ernst Arnold - 5" CD

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Wiener Solistenorchester, Dirigent: Karl Grell
Zauber der Melodie
A
Polydor 519 664-2
Servus Wien
A
V.A.
Heinz Conrads und seine Freunde
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 2
A
V.A.
Ein Wiener mit Herz
A
Preiser Rec. 90031
V.A.
Bei uns in Wien
EU
V.A.
Wien – Traumstadt der Melodien
1993
A
Extraplatte EX 180 CD
Reinhart Liebe
Des wär ja nimmer Wien
1995
A
Mizzi Starecek & Rudi Hermann
Singt’s doch wieder Wiener Lieder, Vol. 2
1996
CH
Gala der Stars: Hans Moser
1996
EU
EMI Electrola 7243 8 37832 2 9
Das Beste von … Hans Moser
1996
A
Karl Loubé und das Große RWR Tanz- und Unterhaltungsorchester
Arrangements von Karl Grell
1997
UK
MasterTone 0225
V.A.
Das war einmal …
2004
A
Preiser Rec. PR 90602
V.A.
Wienerlieder
2005
A
Homebase Rec. CD 250401
Ambros singt Moser "Der alte Sünder"
2006
EU
Ariola 82876 83648 2 (2CD)
Herzlichen Glückwunsch
2006
A
Sehn S’ – Das ist Wien
2007
A
Was gibt es Neues
2008
EU
NOVON BiSchram-2008-05
Bisamberger Schrammeln
Gold & Silber
2012
A
Hoanzl gtone 131
Gerald Gradwohl
Big Land
2012
UK
Retrospective Rec. RTR 4196
Marek Weber
Café in Vienna: His finest 1925-1935
2018
A
Katharina Winand & Andreas Ertl
Reise ins alte Wien
Opernhaus Graz am 17.08.1917
Wiener Urania am 14.02.1958
Bezirksmuseum Margareten am 18.02.1992
Bezirksmuseum Margareten am 25.02.1995
Sendung vom 22.01.1982
Sendung vom 07.02.1987
Sendung vom 12.02.1992
Sendung vom 21.05.1995
Autorenzeitung
Der liebe Augustin
Die ganze Woche
Samstag
Stadt Wien
Unbekannt