BildDaten
Textautor

geboren am 10.10.1893 in Wien
gestorben Anfang September 1968 in Wien
beerdigt auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 93. Gruppe Erweiterung B, Reihe 1, Nummer 22)

Biographieeinige LiederDiscographieKorrespondenzVeranstaltungSendung

Ludwig Lewinter, der heute 67 Jahre alt ist, von Beruf Dentist, ist ein echtes Wiener Kind, in Margareten geboren, wurde schon von Jugend auf, von seiner Mutter, eine waschechte Meidlingerin, zur Liebe zum Wienerlied erzogen, und alle seine Lieder sprechen die Sprache eines verliebten Wieners, der Stadt, der sein ganzes Herz gehört.

Er begann erst im vorgerückten Alter, Wiener Liedertexte zu schreiben, und fand sehr schnell Anschluss an die bedeutendsten Komponisten, die seine Texte vertonten, um nur einige der Prominentesten alphabetisch geordnet zu nennen:

Ernst Arnold, Albert Bachrich, Richard Czapek, Josef Fiedler, Sepp Fellner, Frank Filip, Otto Geitner, Bruno Hauer, Alfred Janauschek, Willy Jelinek, Edwin Kölbl, Leopold Kubanek, Bruno Lanske, Ferry Wunsch und viele andere.

Zu seinen Interpreten zählen, wieder alphabetisch genannt: Ernst Arnold, meine Wenigkeit Emmerich Arleth, Heinz Conrads, Hubert Marischka, die Damen Susi Frimmel, Else Rambausek, Irma Richter, Else Klement und viele andere Sterne des Wienerliedes. Viele Lieder, die Lewinter textiert hat, werden auch im Ausland gerne gesungen und gehört.

Prof. Hubert Marischka, der von den originellen Texten Lewinters gehört hatte, beauftragte ihn, für die Deutschmeister Operette im Raimundtheater, die er selbst inszenierte, auf alte Ziehrermelodien neue Texte zu schreiben, und sang selbst das Lied „Der siebente Himmel von an Weaner“, das den Erfolg der Operette entschied. Lewinter war seinerzeit ein gewiegter Conferencier und ist zusammen mit mir öfter gemeinsam aufgetreten. Lewinter war im ersten Weltkrieg bei den Deutschmeistern, und aus vielen seiner Liedertexte spricht seine Liebe zu „Hoch und Spleni“, dem Wiener Hausregiment. Trotzdem ihm das Schicksal oft die schwersten Schläge versetzte, ist ihm eine Portion von Wiener Humor geblieben, die er in seinen Liedern zum Ausdruck bringt, getreu seinem Marschlied, „In Wien, da wird alles mit der Musi‘ kuriert“. Erst wenn ihm der Herrgott die Feder aus der Hand nimmt  … hat er g’sagt  … wird er im Jenseits für die himmlischen Schrammeln weiter harbe Tanz schreiben.

Text von Emmerich Arleth

Titel
Musik
Text
Alles lebt heut nur vom Schmäh
Ludwig Lewinter
Das alte Erdberg
Ludwig Lewinter
Der billigste Trost
Ludwig Lewinter
Der Geldbriefträger
Karl Randweg
Ludwig Lewinter
Der Heimweg vom Wein
Ferry Wunsch
Ludwig Lewinter
Der Pianist an der Bar
Ludwig Lewinter
Der Wiener Heimatschein
Ludwig Lewinter
Die Zauberstadt Wien
Ludwig Lewinter
Du kannst alles von mir haben
H. Gross
Ludwig Lewinter
Durch Wien fliesst die Donau
Ludwig Lewinter
Ein Altwienerhof
F. Schwabel
Ludwig Lewinter
Ein Busserl im Wienerwald
Ludwig Lewinter
Ein Wienerherz bleibt ewig jung
Ludwig Lewinter
Eine Marschmusik aus Österreich
Janauschek
Ludwig Lewinter
Floridsdorfermarsch
Ludwig Lewinter
Fussballreportage
Ludwig Lewinter
Heut spielt die Deutschmeistermusik
Ludwig Lewinter
I bin in Floridsdorf daham
Ludwig Lewinter
I hab a klans Garterl
Ludwig Lewinter
Im Türkenschanzpark, in einer dunklen Allee
Ludwig Lewinter
In an ganz klan uralten Kircherl
Ferry Wunsch
Ludwig Lewinter
In Wien da wird alles mit der Musi kuriert
Ludwig Lewinter
Komm mit nach Baden
Ludwig Lewinter
Mei Muatterl is vom Lichtental
Ludwig Lewinter
Schätze aus der Kinderzeit
Ludwig Lewinter
Schlanke Frauenbeine
Ludwig Lewinter
So war schon mei’ Vater
Ludwig Lewinter
Stellts euch die Welt ohne Musi vor
Ludwig Lewinter
Uns sperrt bestimmt ka Wachmann ein
Karl Zaruba
Ludwig Lewinter
Wenn dich eine Wienerin liebt
Langauer
Ludwig Lewinter
Vinyl Single

Ludwig Lewinter - 7" Single

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Rex Roval 6287
Wiener Vorstadtkinder
Erst wann's aus wird sein / Die alte Apothekerin
Vinyl 12LP

Ludwig Lewinter - 12" LP

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Fontana 6446 019
V.A.
Bei der 10er Marie
A
Preiser Rec. SPR 9902
V.A.
Ewiges Wien
A
V.A.
Endstation Wien
A
Rex Roval RR 581
Mir singen und dudeln miteinand
A
RST Rec. 27 20 42
Meinen schönsten Traum
Brief Lewinter an Arleth vom 15.01.1967

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen