BildDaten
Kapellmeister, Komponist und Textautor

geboren am 31. März 1875 in Wien
gestorben am 11. März 1937 in Wien
beerdigt auf dem Wiener Zentralfriedhof in einem Ehrengrab (Gruppe 33 E, Reihe 16, Nr. 12)

BiographieDiscographieNotenblätter

In den Jugendjahren meines Vaters gab’s das Variete „Gartenbau“ — heute ist an dieser Stelle das „Gartenbaukino“ — und in diesem Vergnügungsetablissement war Theodor Wottitz als Kapellmeister tätig. Mein Vater schreibt in seinen Aufzeichnungen und Erinnerungen: „Mit meiner Mutter durfte ich das Varieteprogramm im Gartenbau ansehen, und da ist mir besonders eine Negersängerin aufgefallen, sie hieß Arabella Fields und sang ein Lied, betitelt ‚Nach Zigeunerart‘. Sie erntete damit großen Applaus.“

Das Lied war von Wottitz, der damals einer der erfolgreichsten Komponisten für Variete- und Kabarettstars war. Hansi Führer sang „Schackerl, Schackerl, trau di net“, Hermine Fery brachte den Marsch „Alte, ich bitt’ dich, brumm net“, auch Turl Wiener und Richard Waldemar sangen die Lieder von Wottitz.

Als Sohn eines Kaufmanns wurde Theodor Wottitz am 31. März 1875 in Wien geboren. Seinen Namen habe ich schon im Zusammenhang mit dem 75. Geburtstag des Textdichters Prof. Peter Herz im Jänner heurigen Jahres genannt. Beide wohnten in einem Haus. Wottitz war nach der Mittelschule in der Akademie, hatte viele auswärtige Engagements, so am Budapester Orpheum. Er wurde für das „Colosseum“ nach Wien zurückgeholt, von dort kam er an das „Neufellner Orpheum“, ans „Gartenbau“ und ins „Ronacher“. Sogar Militärkapellmeister bei den Honveds Nr. 13 war er, und da entstand der „Conrad-Hötzendorf-Marsch“.

Der Sohn von Theodor Wottitz, Arthur Karl, der das Erbe seines Vaters pflegt und selbst ein aus-gezeichneter Textdichter ist (ein Slow, „Du kannst mich belügen“, mit Prof. Sandauer, ein Lied „Warum soll‘s denn mit fünfzig schon vorbei sein?“, mit Prof. Kubanek der Marsch „Halli, hallo!“), hat mir die Entstehungsgeschichte eines Schlagers, „Parlez-vous francais?“, erzählt:

Vater Wottitz war als Künstler sehr selten zu Hause, noch rarer waren die Spaziergänge mit seiner Familie. Einmal war’s doch soweit, die Familie wanderte in den Stadtpark. Man fand ein sonniges Platzerl, plötzlich sprang Wottitz auf und sagte zu seiner Ehefrau: „Ich muss sofort nach Hause, hörst du den Vogel?“ Die Gattin starrte dem Davoneilenden entgeistert nach, als er mit einem Taxi abrauschte. Aus dem Vogelgesang hatte er den Klang herausgehört zur Melodie, die er zu Hause sofort niederschrieb. Peter Herz hat den Text dazu gemacht. Es wurde ein großer Erfolgsschlager, anno 1927 vom Boheme-Verlag herausgebracht, der erst kürzlich sein 50. Gründungsfest feiern konnte.

Als Mitglied der Gesellschaft zur Hebung und Förderung der Wiener Volkskunst hatte Wottitz viel zur Popularisierung des Wienerliedes beigetragen. Mit den Textdichtern Roman Domanig-Roll, Leo Förster, Stefan Goll, Josef Hadrawa, Karl Maria Jäger, Karl Leibinger und Peter Herz hat er unzählige Lieder und Couplets geschaffen. Eines davon war für meinen Vater: „Die Fichte“. Und das heute noch bekannteste und am meisten gespielte Lied ist „Zwa Fiedeln, a Klampfen, a Maurerklavier“. Und er schuf auch noch Erfolgsnummern mit Ludwig Babinski und Prof. Norbert Pawlicki.

1937 ist der Künstler begraben worden, aber in seinem Sohn ist ein Bewahrer und Erneuerer geblieben, der mit Carl Loube eine originelle böhmische Polka herausbringt.

Text von Emmerich Arleth

Schellack

Theodor Wottitz - Schellack

 JahrLandLabelInterpretTitel
UKColumbia 8901V.A.Les Tendresses / Parlez-vous Francais ?
AZonophone Rec. 528 118Lenz-QuartettWiener Vollblutkinder / Wiener Liederpotpourri
1925DTri-Ergon T.E. 1011Kapelle Herbert GladBlack Bottom / Mammy, für mich bist du die schönste Frau der Welt
1926DVox 8292Gabriel Formiggini OrchesterParlez-vous Francais ? / Ich denk' dabei an dich
EP

Theodor Wottitz - 7" EP

 JahrLandLabelInterpretTitel
AColumbia SEGV 4034Hans Schmid / Walter SteiblZwa Fiedeln, a Klampfen, a Maurerklavier / A klan's Laternderl / Geh' Peperl plausch net / Lannermusik
AHarmona 3D EP 5544Gerhard BronnerZyankali / Die Fichte / Der g'schupfte Ferdl / Das Lied vom Herrn Ober
10LP

Theodor Wottitz - 10" LP

 JahrLandLabelInterpretTitel
AAmadeo AVRS 8073Michael DanzingerPiano Cocktail XIV
ASchallplattengilde Gutenberg GLK 627Fritz Jellinek / Luzzi BaierlZwa Fiedeln, a Klampfn, a Maurerklavier
1964DPolydor J 73 553V.A.Servus Wien
12LP

Theodor Wottitz - 12" LP

 JahrLandLabelInterpretTitel
AAmadeo AVRS 12 533Michael DanzingerPiano Party 4
DAmadeo 913 030 ABYGrinzing FourGolden Hits Go Grinzing
AAmadeo 913 030 ABYV.A.Wien, du Stadt der Lieder
APreiser Rec. SPR 9902V.A.Ewiges Wien
1964DPolydor 46 856Hans Moser & Paul HörbigerServus Wien
1967AMarcato 74 855V.A.Wien, Wein und Gesang
1969APhilips 884 116Karl & Erika Swoboda30 echte Weanatanz für Zither
1970DAriola 80 662 IUPeter AlexanderServus Wien
1971AAriola 92 766 (2LP-Box)Peter AlexanderStars in Gold
1972AAriola 61 030Peter AlexanderLive
1973AAriola 87 261 UX3 Mecky'sA Hetz mit den 3 Mecky's
1978DDRAmiga 8 55 608Peter AlexanderEin Porträt
1978DAriola 25 911 ZUDie Wiener VorstadtkinderSehn's des is Weanerisch
1978DAriola 38 296 O (6LP-Box)Peter AlexanderPeter Alexander
1979APolydor 237 356V.A.Wiener Erinnerungen
1980AColumbia 12C 050-33 251Duo HodinaAmal geht's no
MC

Theodor Wottitz - MC

 JahrLandLabelInterpretTitel
1978DDRAmiga 0 55 608Peter AlexanderEin Porträt
CD

Theodor Wottitz - 5" CD

 JahrLandLabelInterpretTitel
APolydor 519 664-2Hans Moser & Paul HörbigerServus Wien
1993ADocument Rec. DOCD-3002Maly NaglA Stückerl Alt-Wien
1994AEarl Archives ECD 87509-2Duo Stadlmayr-KroupaJa, was waß denn die Welt, was a Weanerherz fühlt
1994ATrikont US-0198V.A.Wien - Volksmusik - rare Schellacks 1906-1937
2014ARadio Wienerlied RW 1014V.A.Musikspezialitäten 2014
2017ARadio Wienerlied RW 0116 (3CD-Box)V.A.Wienerlieder von gestern und heute - Band 2

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen