BildDatenEhrungenposthume Ehrung
Textautor

geboren am 06.05.1888 in Wien
gestorben am 19.11.1953 in Wien
beerdigt in einem Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (30D-2-9)

Von der Marktgemeinde Perchtoldsdorf erhielt er eine Ehrenurkunde
Beim Verein zur Erhaltung und Förderung des Hernalser Heimatmuseums war er Ehrenmitglied
1987 Steinberg-Frank-Weg im 22. Wiener Gemeindebezirk
Biographieeinige LiederSendungenPresse

Da fangt der alte Stefansturm zum plaudern an.

Zur 100.Wiederkehr des Geburtstages des Textautors und Schriftstellers Alfred Steinberg-Frank (geboren am 6. Mai 1888).

Schon in den 20iger und 30iger Jahren hatte Alfred Steinberg-Frank einen guten Namen als Textautor und Schriftsteller.

Ich persönlich bin ihm nach dem Krieg 1945 sehr oft be­gegnet, war er doch ein Freund meines Vaters und der Fredl spazierte mit mir, abends am inneren Gürtel, nächst der Altlerchenfelder-Kirche. Er wohnte in der Albertgasse und wir ganz in der Nähe. Damals gabs noch keinen Autoverkehr, wir hatten ganz andere Sorgen als Benzingestank, Umweltver­schmutzung, etc .

Alfred Steinberg-Frank durfte wieder gespielt werden, nach sieben Jahren Index, Schreibverbot. War er ja nach den ominö­sen Nürnberger Rassengesetzen verurteilt „zu schweigen” – wie viele damals … seine Frau und seine Freunde haben ihn nicht im Stich gelassen.

So erfuhr ich vieles von ihm bei unseren Wanderungen: am 6.Mai 1888 ist er in Wien geboren worden, besuchte das Göttweiger Gymnasium, maturierte mit Auszeichnung, wollte Philosophie studieren, aber aus finanziellen Gründen ging er zur Finanz, d.h. er arbeitete als Bankbeamter. Schrieb schon als junger Mann lyrische Gedichte, Feuilletons und in all seinen Schaffensjahren über 600 Wienerlieder und was für welche!

Vom „plaudernden Stefansturm“ zu dem Karl Föderl die Musik machte. Mit Heinrich Strecker, den er im Ersten Weltkrieg als Soldat traf, entstanden „Auf der Lahmgruab’n, da steht a altes Haus”, „Das war in Petersdorf“, „Hätt‘ ma‘s net, so tät‘ ma’s net“, “Liebes Wien, du Stadt der Lieder“, mit dem Josef Sirowy „Kennst du Wien“, „Wann‘s amal soweit is“, mit Karl Zaruba „Ein Waldviertier Dirnderl“.

Alfred Steinberg-Frank schrieb auch Operetten und Revuen: „Märchen aus Wien“, „Kaiserliebchen „wurde im Stadttheater und im Theater an der Wien uraufgeführt.

Repertoire für die „Burg-Größen“ von seinerzeit Blanka Glossy, Lotte Medelsky, Raoul Aslan, für Franz Höbling, der mein Lehrer war, Richard Eybner, den ich Freund nennen durfte.

Und was ganz persönliches aus meiner „Erinnerungslade“: Fredl, Karl Föderl und mein Vater trafen sich gerne bei einem guten Glaserl Wein. Es musste ja nicht unbedingt im Kaffee Föderl sein. Es gab da einen „Kren“ aufs Wienerlied in Maria Enzersdorf, das war der Gallhuber Pepi. Bei ihm im Garterl ent­stand aus der Stimmung heraus „In Maria Enzersdorf da wachst ein Tröpferl“-ein fesches Marschliedel. Steinberg-Frank hatte den Text im Nu fertig, dem Karl Föderl wurde das Pianino in die Laube geschoben und mein Vater sang vom Zettel.

Karl Föderl starb am 10.November 1953, nach dem Emmerich Kalman. Neun Tage später folgte Alfred Steinberg-Frank. Noch immer sehe ich meinen Vater um seine Freunde weinen.

35 Jahre sind es heuer im November … „wann‘s amal soweit is, dann spielt‘s mir a Lied“ … vom Alfred Steinberg-Frank.

Text von Emmerich Arleth

Titel Text Musik
A jeder Pflasterstein kennt ihn am Tritt Alfred Steinberg-Frank Ludwig Gruber
A Waltviertler Diernderl, a Waldviertler Bua Alfred Steinberg-Frank Karl Zaruba
Auf der Lahmgruaben da steht ein altes Haus Alfred Steinberg-Frank Heinrich Strecker
Das war in Petersdorf Alfred Steinberg-Frank Heinrich Strecker
Da fangt der alte Stefansturm zum plaudern an Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Der Weana is halt a Krakeler Alfred Steinberg-Frank Ludwig Gruber
Habt acht die Herzen präsentiert Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Hätt ma’s net, so tät ma’s net Alfred Steinberg-Frank Heinrich Strecker
I glaub jeder Mernsch hat sei Sternderl Alfred Steinberg-Frank Edwin Kölbl
I hab kann Zins no zahlt Alfred Steinberg-Frank
I was a Wirtshaus wo in aner stillen Gassen Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Im Rathauspark fangt manches Märchen an Alfred Steinberg-Frank Josef Kunerth
In Liebhartstal in Ottakring Alfred Steinberg-Frank Leopold Kubanek
In Maria Enzersdorf da wachst ein Tröpferl Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Kennst du Wien Alfred Steinberg-Frank Josef Sirowy
Liebes Wien, du Stadt der Lieder Alfred Steinberg-Frank Heinrich Strecker
Mei Alte sauft soviel wia i Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Mei Freund der hat ein Keller Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Rosen aus Wien Alfred Steinberg-Frank Josef Sirowy
Schön war’s amal in Wean Alfred Steinberg-Frank Karl Föderl
Wann’s amol so weit is Alfred Steinberg-Frank Josef Sirowy
Wien, Weib, Wein Alfred Steinberg-Frank Ludwig Gruber
Da fangt der alte Stefansturm
Sendung Alfred Steinberg-Frank
Sendung vom 17.01.1957
Sendung vom 16.05.1963
Sendung im November 1963
Sendung vom 29.05.1978
Sendung vom 30.04.1988

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen