BildDaten
Gesang, Komponist, Musiker (Klavier), Textautor

geboren am 11.05.1945 in Wien
verstorben am 17.01.2015 in Wien

BiographieDiscographieFotosPromoVeranstaltungPresse

Am 11. Mai 1945 kam Peter Schleicher in Wien zur Welt. Er wuchs mit seiner Schwester Karin bei seinen Eltern in Wien 6., Hofmühlgasse recht behütet auf. Vater Richard und Mutter Elly, eine Klavierlehrerin, hatten ihren Sohn bald von den schwarz-weißen Tasten überzeugt und so war er schon in ganz jungen Jahren ein ziemlich guter Klavierspieler. Noch im Kindesalter war Peter bei meinen gelegentlichen Besuchen im Hause Schleicher für mich die klavierspielende Musikbox, da er eigentlich alle aktuellen Schlager aus dem Gedächtnis spielen konnte.
Mutter Schleicher war eine eher außergewöhnliche Frau – sie versorgte ihren Sohn in der Pubertät mit erhöhtem Taschengeld, damit Peter bei Freudenmädchen die körperliche Liebe ausgiebig erlernen konnte.
Mit dem Tod meiner Großtante, die regelmäßigen Kontakt zur Familie Schleicher unterhielt, verlor ich diese vollkommen aus den Augen.

Plastic Drug von li. nach re.: Peter Schleicher, Bernhard Rabitsch, Otti Kitzler, Helmut Novak, Hans Staudinger, Helmut Pichler, Hansi Lang

Für Peter begann jedoch die aktive Musikerzeit.  1967 gründete der Keyboarder gemeinsam mit Helmut Novak (Schlagzeug) und Ludwig Hirsch (Gesang) die Beatband „The Clan“.

1968 entstand sodann die Jazzrockband „Plastic Drug“. Mit dabei waren neben Peter und Helmut Novak auch Uzzi Förster, Hansi Lang und Bernhard Rabitsch.

Nun gründete Peter mit „Nockerl“ Nowak in einem Kellerlokal im Wien 1 das „Tonstudio in der Ballgasse“. Darüber befand sich ein Antiquitätenladen und um in das Studio zu gelangen, musste man durch die diversen Möbel durchschlüpfen.
In schöpferischer Hinsicht waren sie mit Hansi Dujmic, Novaks Kapelle und ähnlichen Gruppen recht erfolgreich. Finanziell sah es aber gar nicht so gut aus.
Da kam der dringend eine Band suchende Wolfgang Ambros in das Studio. Peter Schleicher und Helmut Nowak holten dazu den noch aus Plastic-Drug-Zeiten befreundeten Bassisten Helmuth Pichler und den Gitarristen Peter Koller: Die Nr. 1 vom Wienerwald war geboren!
Und somit war dieser Keller auch der erste Proberaum der Ambros-Band, die sich dann auch immer im nebenan liegenden „Kleinen Kaffee“ besprachen.

Zwischenzeitlich war Peter aber schon von seiner 1. Frau Brigitte geschieden.

Drei Jahre lang drückte Peter Schleicher nunmehr die Keybordtasten für Wolfgang Ambros und die Nr. 1 vom Wienerwald, zuletzt beim Einspielen des Ambros-Albums „Wie im Schlaf“.
Zwischen Peter Schleicher und Wolfgang Ambros war vereinbart, dass Peter 1978 noch die Deutschland-Tour mitmacht und sich anschließend seiner Solo-Karriere widmet. Aber die letzten 6 Konzerte fanden dann ohne Schleicher statt. Peter war einfach vorzeitig ausgestiegen.

In dieser Zeit begann Peter auch mit dem Handel und der Überstellung von Booten und Schiffen, wobei seine Hauptroute zwischen Hamburg und Krk (Kroatien) lag.

So wie ihn seine zahlreichen Liebschaften immer wieder zum „Untertauchen“ wegen möglicher oder tatsächlicher Schwangerschaften veranlassten, so gab es auch eine Liaison mit Aniko Benkö, bei der er für einige Zeit in Ungarn wohnte.

Und scheinbar wirkte sich dieses bewegte Liebesleben auch auf seine musikalische Arbeit aus. Er hatte sich immer viel vorgenommen und angekündigt, doch leider ist oftmals nichts daraus geworden.

* für Oktober 1977 hat er eine Solo-LP angekündigt mit dem Titel „Himmel und Hölle“ – nie erschienen
* für März 1979 ist die Single „Auf der Leinwand“/“Linde“ angekündigt – nie erschienen
* für 1979 ist eine LP angekündigt, wo die 1. Single „Daham“ drauf ist, der Rest neue Lieder – nie erschienen
* für 1979 wieder eine andere LP angekündigt. Er trifft sich mit Manfred Tauchen in Griechenland und beide arbeiten an einer Kabarett-LP. Dies sollte die 1. LP werde – nie erschienen.
Im selben Jahr erschienen dann tatsächlich die ersten beiden Singles von Peter, nämlich „Daham“ und „Sätadineitfiba“, wobei sich erstere auch in der österreichischen Hitparade platzierte.
Und auch im Jahre 1979 folgte mit seiner ersten LP „Hart auf hart“ der Beginn seiner Erfolgsära – mit im Wiener Dialekt gecoverten Titeln der Rolling Stones Hits. Viele hatten sich um die Rechte der Rolling-Stones-Titel bemüht, aber nur ganz Wenigen wurden sie auch gewährt. „Die Beisl Hur“, „Lady Jane“ oder „Der letzte Fetzntandler von Wien“, jeder Titel war ein Hit für sich.

1983 erschien dann das zweite gecoverte Rolling-Stones-Album „Durch die Wand“, das ebenso einen Kultstatus besitzt. Diese beiden Alben wurden 2012 auch von Bear Family Records mit beiliegenden Texten herausgebracht.

Peter Schleicher und Hannes Jaric

1992 suchte ich dann wieder den Kontakt zu Peter. Und so kam er zu einer Veranstaltung nach Wr. Neustadt, die ich auf die Beine gestellt hatte. Da sich dazu auch ein Fernsehteam angesagt hatte, war es für Peter sehr leicht sich dafür zu entscheiden. Mit dabei waren auch Hannes Jaric, die Hubbubs, ein Newcomer mit seinem „Lotto-Lied“, Fritz Wenhardt als Conférencier und Alleinunterhalter, sowie die beiden österreichischen Meister im Body-Building (mit ihrem Bezug zur Musik, die sie zu jeder Kür benötigten).
Der neuerliche Kontakt zu Peter hielt allerdings nicht sehr lange. Ich besuchte ihn ein paar Mal in seinem Haus in 3433 Königstetten, Wienerstr. 186. Damals hatte er gerade an einem Musical („Sisi“) gearbeitet.
Er kam nur einmal zum Gegenbesuch zu mir nach Wr. Neustadt. Dabei borgte er sich von mir öS 12.000, — für eine CD-Produktion, die dann nie zustande kam. Sowohl das Geld als auch ihn habe ich dann nie wiedergesehen.

In dieser Zeit gab es auch 2 Konzerte von Wolfgang Ambros, die auf einem Fußballfeld nicht weit von Königstetten stattfanden. Da besuchte Peter seine alten Kollegen. Niemand war ihm böse wegen seines vorzeitigen Austrittes und es gab sehr anregende und nette Plaudereien.

1995 ein neuerlicher Höhepunkt. In Wien gab es in der ZU-GA-BE ein Konzert, bei dem der Rolling-Stones-Gitarrist Mick Taylor als Gastmusiker mitwirkte. Taylor spielte in der zweiten Hälfte Solo-Gitarre und sang auf „You Gotta Move“.

2001 kam das Musical „Sisi – Kaiserin der Herzen“ in Bad Ischl und Berlin zur Aufführung. Die Kritiken, vor allem in Berlin, waren nur sehr schwach hoffnungsfroh.

2011 stellte Peter wieder eine Band zusammen, mit der er seine Stones-Coverversionen wieder vor einem größeren Publikum präsentierte. Die Peter-Schleicher-Band bestand aus Peter Schleicher voc, Paul Schleicher bs, voc, Kathi Gabler voc, Kerstin Tauer voc, Walter Kramer git, Andreas Hierzenberger keys und Peter Brkusic drums.

In seinen letzten Jahren erkrankte Peter an einer infektiösen Gelbsucht, die er sich scheinbar im Zuge einer Versuchsreihe in einem Wiener Spital eingefangen hatte. Gerüchteweise soll er auch geklagt haben oder er wollte klagen.

Zuletzt wohnte er in Rohrbach bei Ziersdorf.

Am 17. Jänner 2015 starb Peter Schleicher im Alter von 69 Jahren in Wien. Ruhe in Frieden.

Robert Wiaderni
mit freundlicher Unterstützung von Alois Freitag

Vinyl Single

Peter Schleicher - 7" Single

JahrLandLabelInterpretTitel
1971APhilips 6831 018V.A.Ton-Effekte - Schallplatte für HiFi-Stereo-Freunde
1979AWEA 18 015Peter SchleicherDaham / Der Asoziale
1979AWEA 18 046Peter SchleicherSätadineitfiba / Auf der Leinwand
1980AWEA 18 135Peter SchleicherDer letzte Fetzntandler / Der Teufel in euch
1980DWEA 18 174Peter SchleicherDie Beisl Hur / Lady Jane
1980AWEA 18 274Peter SchleicherPrater / Der Würstelmann
1980AWEA 18 346Peter SchleicherHeut wü i di / Lady Jane
1983AWTP 002Peter SchleicherUrlaub / I bin i
1983AEcho Music 45 010Peter SchleicherPatsch, patsch Handi z'samm / Mei eig'nes Leben
1983APolydor 811 520-7Peter SchleicherHeut gemma ham miteinander / He, Jovanka
AVTM 001Peter SchleicherMost of all / Mostviertel-Info
Vinyl EP

Peter Schleicher - 7" EP

JahrLandLabelInterpretTitel
1979ARatt Rec. RAT-T01Dirt ShitRattenloch EP
12 LP

Peter Schleicher - 12" LP

JahrLandLabelInterpretTitel
1976AMerlin Rec. MEKE001277Kyrie EleisonThe Fountain Beyond The Sunrise
1977AWunderteam Prod. Number OneV.A.Jazz Live At "Jazz bei Freddy"
1978ABellaphon BA 24012Ambros / Tauchen / ProkopetzSchaffnerlos
1978DBellaphon BLPS 3333Wolfgang AmbrosWie im Schlaf
1979AWEA 58 086Peter SchleicherHart auf hart
1980AWEA 58 164Peter SchleicherFifty-Fifty (Wiener G'schichten)
1981AK-Tel TA 603V.A.Wiener Szene (Die Grossen einer Stadt)
1981DWEA 68 033 (2LP)V.A.Die Wiener Rockschule
1983APolydor 811 511-1Peter SchleicherDurch die Wand
1983APolydor 815 435-1V.A.High Light
1989DRepertoire Rec. RR-2023-DLV.A.Alpensahne - 20 bayerische & österreichische Gipfelstürmer
MC

Peter Schleicher - MC

JahrLandLabelInterpretTitel
1980AWEA 458 164Peter SchleicherFifty-Fifty (Wiener G'schichten)
CD

Peter Schleicher - 5" CD

JahrLandLabelInterpretTitel
1989ABellaphon 290-01-040Ambros / Tauchen / ProkopetzSchaffnerlos
1989DRepertoire Rec. RR-4023-CMV.A.Alpensahne - 20 bayerische & österreichische Gipfelstürmer
1991AIndigo Music ICD 30.002Peter SchleicherThe Fountain Beyond The Sunrise
1994DVM Rec. 316 245Peter SchleicherSteinzeit
1996AAmbra Music AMCD 2050-2 (2CD)V.A.Danke Danzer
2003DAmadeo 039 227-2V.A.Austro-Pop Raritäten, Vol. 2 - Gesuchtes und kurioses aus Österreich
2005EUAriola 82876724012 (2CD)V.A.Austro Pop Show Ocht
2006EUAmadeo 983996 0 (3CD)V.A.Austro Pop Show - Des Beste
2006DBear Family Rec. BCD 16667 AHV.A.Ein Herz aus Stein - Rolling Stones Songs auf deutsch
2012AAmadeo 534128-8 (2CD)V.A.Heimat bist du großer Töne, Vol. 1
2012DBear Family Rec. BCD 17316Peter SchleicherPeter Schleicher singt Rolling Stones
2013DBellaphon 290-01-030Wolfgang AmbrosWie im Schlaf - Lieder von Bob Dylan
2015EUSony Music 88875113932V.A.Austropop-Legenden: Die Wilden und (Un)Vergessenen
Westwood One Vol. 82V.A.Rolling Stones: For Members Only: The Sidesteps, Part 4