Georg Luksch (Vater)                                           Rudi Luksch (Sohn)

 

Georg LUKSCH

BildDaten
Gesang, Komponist, Musiker, Textautor

geboren am 08.08.1921 in Wien
gestorben am 01.01.1996 in Wien
beerdigt in Wien auf dem Sieveringer Friedhof (Gruppe 35, Reihe 1, Reihe Erweiterung A, Nummer 9)

Autobiographieeinige LiederKorrespondenzDiscographieSendungenPresse

Am 8. 8. 1921  in Wien – Döbling geboren.

Mit 6 Jahren begonnen Gitarre zu erlernen.

Mit 12 Jahren begonnen Klarinette zu erlernen beim Döblinger Jugendverein (Knabenhort)

Mit 14 Jahren meinen ersten Marsch komponiert und für grosses Blasorchester arrangiert.
Als ich den Marsch meinem damaligen Kapellmeister vorlegte, gab mir dieser eine schallende Ohrfeige, da dieser glaubte ich wolle ihn zum Narren machen.
Nach großer Aufregung meiner Jungen Musikkameraden, gelangte der Kapellmeister dann zur Einsicht, dass es sich tatsächlich um eine für mich sehr ernste Sache handle.
Der Marsch wurde bei einem Gartenfest öffentlich aufgeführt und ich stand bei ihm dann hoch in Ehren.

Drogist erlernt, daneben abends Unterricht in Musik genommen, nebenbei bei der Blasmusik u. im Tanzorchester gespielt (Saxophon, Klarinette u. Gitarre.)

Mit 17 Jahren – beruflich als Musiker – freiwillig zur Militärmusik verpflichtet für die Musikmeisterlaufbahn, (Musikunterricht in Wien, Brünn, Darmstadt) Hauptfach bzw. Hauptinstrument = Oboe

1945 Musikalische Leitung der Musikkapelle der Wiener Verkehrsbetriebe – Bautechnische Gruppe übernommen und aufgebaut.

Daneben eigenes Tanz-u. Unterhaltungsorchester gegründet.

Am Silvestertag des Jahres 1953 wartete ich mit den Platzkarten vor dem Autobus, um meine Tanzkapelle auf die Plätze einzuweisen. Alle Musiker kamen pünktlich bis auf den Pianisten. Er kam nicht. Der Platz neben mir blieb frei, so vergab ich die Platzkarte einem Fräulein, da sie keinen Sitzplatz hatte – sie ist jetzt meine Frau.
Der Pianist kam mit dem nächsten Autobus nach und für mich war es die schönste Silvesterfeier, die ich spielte.

In den 60er Jahren musikalische Leitung des “Prater Variete´ (vormals Leicht-Variete) übernommen, unter Emmerich Arleth.

1965 beim 5.Internationalen Chanson-Festival in Zoppot (Polen) Warschauer Sinfonieorchester dirigiert mit drei eigenen Chansons und

  1. Internationales Nordsee-Festival in Ostende (Belgien), ebenfalls mit 2 Chansons teilgenommen.

Jeweils unter 30 Nationen mit Sänger Wolf Aurich und Sängerin Ina Caronne nach Punktewertung einen 7.Platz erreicht.

Habe ca. 350 Polka, Märsche, Walzer, Lieder und Schlager geschrieben und ca. 600 Orchesterbearbeitungen gemacht.

Bisher sind meine Lieder auf 115 Schallplatten aufgenommen worden im In- und Ausland.

Interpreten meiner Lieder sind:
Anny Cordy, Heinz Conrads, Bobbejaan, Renee Carol, Wenke Myhre, Tobby, Liane Augustin, Ernie Bieler, Rudi Hofstädter, Estarella Rossi, Margit Sörensen, Herbert Beyer, Wolf Aurich, Ina Caronne, Die Glories, Elite Trio, Peter Heinz Kersten, Fritz Jellinek, Hansl Schmid, Elfie Friedrich, Horst Chmela, Die 2 Strawanzer, u.a.

Meine Textautoren:
Josef Hochmuth, Erich Meder, Hans Werner, Hans Haller, Charles Berndt, Lea Warden, Josef Petrak, Rudi Luksch, Josef Jonas u.a. 

Brief Georg Luksch an Arleth vom 25.05.1971
Schellack

Georg Luksch - Schellack

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
F
Columbia BF 575
Annie Cordy
Y'en a, Y'en a pas / Léon
CH
Columbia MZ 921
Roserl, geht dei' Uhr net vor / Lass das, lass das sein
CH
Elite Special 8615
Lass' dir in d' Äugerln schaun / Ich möchte' gern dein Herz klopfen hör'n
1953
B
Decca 22.038
Bobbejaan Schoepen
Laat maar gan (Laß das sein) / M'n Schat komt weer naar Huis
1955
D
Polydor 50 004
Geschwister Fahrenberger
Komm doch rüber über's Brückerl / Der Briefkasten-Ländler
Flexi

Georg Luksch - Flexi

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
ML Best. E
Immer nur Musik
Vinyl Singles

Georg Luksch - 7" Singles

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
D
Ariola 45 032
Baby-Sitters
Glocken von Meran / Mutter, du darfst nicht weinen
A
Austria TM 501
Rolf Zibar
Korcula / Sammy ist einsam
A
Austria TM 502
Sugar-Brothers
Tennessee Ballade / Davon hab ich oft geträumt
A
Baronesse B 101
Ina Caronne & die Roxies
Es ist Nacht / Allez Monsieur
A
Baronesse B 102
Ina Caronne & die Roxies
Cherie / Am Montmartre
A
Baronesse B 103
Ina Caronne & die Roxies
Ein Lied aus Mexico / Du bist meine grosse Liebe
A
Oskar Kainz
I brauch’ kan Führerschein / Einmal kommt doch jeder Mensch nach Wien
A
Supercord WL 802
I bin net der Kaiser von China / Du bist a Nummer
EU
Tempo 699
Margit Schumann / Geschwister Reisinger
Mario / Die Glocken von Meran
1955
D
Polydor 23 004
Geschwister Fahrenberger
Komm doch rüber über's Brückerl / Der Briefkasten-Ländler
1957
D
Philips 341 503 PF
Wolf Aurich
Ohne deine Liebe / Dreimal täglich
1958
A
Columbia 45-DWV 8050
Die Glories & Julius
Chicata May / Martina
1958
A
Margrit Sörensen
Richtung Hamburg / Dicky-Dick hat Glück
1959
D
Polydor 24 041 NH
René Carol
Musikant / Chicata-May
1960
D
Ariola 35 472
Tobby / Marina
Zwei italienische Schuhe / Banana Milch Shake
1970
B
Blue Jeans B.J. 8
Johnny Carlo
My lovely Rose / You are
1973
A
Polydor 2048 122
Bruno Pinter Trio
Auf der Bruck Trara / Blumen der Liebe
1975
A
Ariola 16 139 AU
Licona Sextett
Sehnsuchts-Polka / Katzenschwanz-Polka
1979
A
Ariola 100 638
Die singenden Pioniere
Guat ess'n guat trink'n und Liebe … / Ramsauer Marschlied
Vinyl EP's

Georg Luksch - 7" EP's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Amadeo AVRS 21 174
Lass das sein / So a Zeit kommt nimmermehr
A
Donauland 1587
V.A.
Schau, das Alpenglühn
A
Donauland 1623
V.A.
Der narrische Kastanienbaum
A
Donauland 11682
Wie Böhmen noch bei Österreich war
A
Harmona EP 551
V.A.
Amara, das Zigeunermädchen
1954
D
Philips 423 195 PE
Esterella Rossi
Ich liebe die Sonne, den Mond und die Sterne
1960
D
Tempo 4024
Geschwister Reisinger
Im stillen Tal
1973
A
Philips 6804 013
Wolfgang Linder und sein Orchester
Funny Guitar
Vinyl 10LP's

Georg Luksch - 10" LP

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1959
B
Decca 133.297
Bobbejaan Schoepen
10 Jaar Bobbejaan
Vinyl 12LP's

Georg Luksch - 12" LP

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Austrocord SLP 9902
V.A.
Erinnerung an Salzburg
A
V.A.
Wiener Kinder
CH
V.A.
Schützenliesl
D
Elite Special PLPS 30 089
Heidi Kabel / Henry Vahl
Singen Schlager - Lieder - Chansons
D
Polydor 66 660 2 (6LP)
V.A.
Heimat-Melodie
A
V.A.
‘S Herz von an echtn Weana
A
Preiser Rec. SPR 9861
V.A.
Wien, Melodien einer Stadt
A
Preiser Rec. SPR 135 038
Ich nehm' ein Wienerlied in meinem Herzen mit
A
Rex Roval RR 502
V.A.
So wia der Schnabel g'wachsen is'
A
Rex Roval RR 542
Die Zwa aus Ottakring
I laß a Haltstell mach'n
A
RST Rec. 27 20 42
Meinen schönsten Traum
CH
Tyrolis Special LP 12 476
Kathreiner Musikanten
Gute Unterhaltung mit den Kathreiner Musikanten
1974
A
Amadeo AVRS 13 162 St
2 Strawanzer
Dort wo vorm Haus a greaner Busch'n winkt
1976
A
CBS 53 675
Peter Hajdu
I steh auf Wien
1976
A
Original Schwarzataler Buam
Original Schwarzataler Buam
1977
NL
Telstar TF 8153 TL
Bobbejaan Schoepen
Bob's TV Show - 30 Jaar Bobbejaan Schoepen
1978
A
Ariola 25 737 ZU
V.A.
Immer wieder Österreich
1981
B
Het Gemeentekrediet Van Belgie PAR 16
V.A.
Jan Theys presenteert: Liedjes van Toen 2
1982
A
Weltmusik 1017
Die Gert Last Band spielt
1982
A
Weltmusik 1019
Vienna Dixie Set
New Swings And Dixies, Vol. II
MC

Georg Luksch - MC

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
Es soll net schlechter werd’n
1981
B
Het Gemeentekrediet Van Belgie PAR 16
V.A.
Jan Theys presenteert: Liedjes van Toen 2
CD's

Georg Luksch - 5" CD

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
Es soll net schlechter werd’n
1994
A
MMusik CD-00001
Musikverein Lannach
Ein Gruss
1996
A
V.A.
Also fahr ma Euer Gnaden
2000
A
Grazer Stadtwerke AG CD GVB02
GVB Big Band
It's Emotion
2003
A
Heinz Conrads
2010
F
Marianne Mélodie 926 614
Annie Cordy
Annie Cordy, Volume 1
2015
CH
Unit Rec. UTR 4570
Trio Klok
On Wood

 

Rudi LUKSCH

BildDatenEhrung
Gesang, Komponist, Musiker (Akkordeon, Klavier),Textautor

geboren am 28.09.1943 in Wien-Döbling

Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien
BiographieDiscographieSendungPresse

Rudi Luksch ist am 28.September 1943 in Wien geboren und war seit seiner frühesten Kindheit mit der Musik verbunden, denn sein Vater Georg Luksch komponierte bereits mit 14 Jahren seinen ersten Marsch für Großes Blasorchester und leitete, nachdem er die „Musik der Wiener Verkehrsbetriebe“ aufgebaut hatte, diese 25 Jahre, auch gründete er sein eigenes Tanz- und Unterhaltungsorchester und wen wundert es, dass Sohn Rudi in die Fußstapfen seines Vaters trat.

Bereits mit 6 Jahren nahm er Klavierunterricht, aber nur drei Jahre lang, dann verlor er zum Leidwesen der Familie die Lust daran. Doch seine Großmutter glaubte fest an seine musikalische Begabung und schenkte ihm zu Weihnachten sein erstes Akkordeon und hat damit seine Lust am Spielen geweckt. Dieses Instrument war „Seines“ und er begann bei Prof. Stadler Unterricht zu nehmen.

Nach der Pflichtschule war er kaufmännischer Lehrling, erlernte nebenbei Trompete und spielte auch kurze Zeit im Orchester seines Vaters mit, gründete aber bald darauf seine erste Band, die „Five Apachos“, später „The Shakers“. 1961 spielten sie bereits im „Tabarin“, der späteren „Tenne“. Diese Band spielte nicht nur in Österreich, sondern tourte mit großem Erfolg durch halb Europa.

Doch nichts hält ewig, die Band löste sich auf und Rudi Luksch gründete mit seinem Freund Hubert Grünauer das „Hubertus Grünauer Sextett“.

Während seiner Zeit beim Bundesheer, das Schicksal wollte es wohl so, war er in Baden bei Wien stationiert und lernte in Sooß die Heurigenwelt kennen und lieben. Er entschied sich spontan für die Wienermusik, begann sich für ihre Interpreten und Musiker zu interessieren und schrieb bereits 1964 seine ersten Wienerlieder und bis jetzt gibt es bereits über 600, die aus seiner Feder flossen.

Er gründete im gleichen Jahr sein Duo „Die zwei Strawanzer“ und es spielte erfolgreich in allen Heurigenorten von Wien und Umgebung. Viele Stunden und Nächte verbrachte er fasziniert bei seinem väterlichen Freund „Schmid Hansl“ im Café in der Schulgasse, denn dort traf sich die berühmte Wienerliedszene. Er studierte die Szene aufmerksam, lernte viel daraus und er gab später sein Können und Wissen an so manchen, heute klingenden Namen, weiter und eben jene denken dankbar an die Zeiten ihrer „ersten Gehversuche“ unter seiner Anleitung zurück.

Viele Jahre verwöhnte er musikalisch seine Gäste und sein großes Repertoire ließ keinen Wunsch offen. 1/4 jährlich schreibt er für die Zeitung „Das Wienerlied aktuell“ mit viel Herzenswärme, Gefühl und auch sehr interessant sein „Aufgeschnappt“, auf das wir uns immer wieder sehr freuen.

Mit dem “Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien” ausgezeichnet, ist Rudi Luksch von der Wiener Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken und lieber Rudi, wir wünschen Dir aus ganzem Herzen alles Gute, Gesundheit und noch viel Freude an Deiner Musik.

Vinyl Singles

Rudi Luksch - 7" Singles

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Rubin 0031
HK Rec. 5 12 87
A Marterl in aner Mauer / Ein jedes Wienerlied ist in sein Wien verliebt
A
Viennola 130 001-7
2 Strizzis Kurt & Hansl
S' Kupferdachl / S' Malzzuckerl
1976
A
Hans Pirkner
Tuat’s net schimpfn über mi … / Ein Fußballer ist auch ein Mensch
1977
A
Rex Roval 6367
Adi Stassler
Wir halt'n z'samm / Masta
1977
A
Oskar Kainz
I brauch’ kan Führerschein / Einmal kommt doch jeder Mensch nach Wien
1981
A
Ich bin der Meinung / Kleines Refrain-Potpourri
1987
A
HK Rec. 5 12 87
Rudi Luksch Trio
Ernst Happel Lied / Der alte Kicker
Vinyl 12LP's

Rudi Luksch - 12" LP's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
A bißerl Weanerisch
A
V.A.
Wer das Wienerlied erfunden
A
V.A.
Mir san no echte Weaner
1973
A
V.A.
Servus Floridsdorf
1976
A
Charly Mayrhofer Sextett
So viel Zeit muß sein
1976
A
Franz Stanner
Wiener Lieder - Wiener Tänze
1976
A
Rudi Luksch
Habe die Ehre, gschamster Diener
1976
A
Judy Marchart
Bei Judy Marchart in Grinzing / Die Messalina von Wien
1988
A
V.A.
Gala-Abend des Wienerliedes
1992
A
V.A.
Schöne Stunden mit Musik
MC

Rudi Luksch - MC

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
Es soll net schlechter werd’n
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 1
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 2
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 3
1973
A
V.A.
Servus Floridsdorf
1977
A
Rosemarie Isopp & Herbert Suchanek
Gut unterwegs
CD

Rudi Luksch - 5" CD's

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
V.A.
Es soll net schlechter werd’n
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 1
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 2
A
V.A.
Heiter-besinnlich-musikalisch mit Gerald Pichowetz
A
V.A.
Ewiges Wien, Folge 3
A
Immer wieder - Wiener Lieder
1996
A
V.A.
Also fahr ma Euer Gnaden
1985
A
Hannes Patek singt Wiener Lieder
2009
A
V.A.
The Best of Lotschi – Die Fahrkarten nach Wien
2010
A
V.A.
Mir hab’n ka Angst um’s Weanaliad