BildDatenEhrungen
Arrangeur, Komponist, Musikverleger, Produzent, Textautor

geboren am 07.10.1931 in Hollabrunn
gestorben am 01.01.2005 in Hollabrunn

die goldene Lyra
der Hut vom lieben Augustin
die goldene Note
der goldene Violinschlüssel
die Ehrenplakette der Vereinigung „das Wienerlied“
Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft
1988 Verleihung des Berufstitels „Professor“
Biographieeinige LiederDiscographieKorrespondenzSendungen

Der gebürtige Hollabrunner Erich Benedini begann mit 5 Jahren Klavier spielen zu lernen und hat dann, neben den Pflichtschulen, nach und nach, Akkordeon, Gitarre, Kontrabass und Orgel dazu genommen.

Er hat seine Matura bestanden und an der Universität Wien Jus belegt – Anwalt oder Richter wäre sein Weg gewesen, wenn – ja wenn die Musik „nicht stärker“, als alles andere, ihn von „diesem Weg“ abweichen ließ.

1949, noch während seines Studiums, gründete er eine Tanzkapelle und trat ins „Wiener Musikleben“.

Am Geschäftsführer der Konzertdirektion „Vienna“ hatte Erich Benedini einen Freund gefunden, der die Kapelle Benedini – 1950 – als Nummer Eins auf seine Programme setzte. Erich schrieb für seine Leute die Arrangements selber und das Jusstudium wurde „ad acta“ gelegt.

Der bekannte Textautor Hans Hauenstein redete auf mich ein, wie auf ein krankes Ross, er versuchte mich zu überzeugen, endlich selber zu komponieren und mich bei der AKM anzumelden – so hat es mir Erich Benedini bei seiner Lebenslaufschilderung erzählt.

„Na, da bin ich halt ‚gangen“ und es wurden an die 1500 Titel verlegt.

Erich Benedini hat nicht nur Wienerlieder, sondern auch Schlager und Volksweisen geschaffen.

Aus dem Kapellmeister, Komponisten, Textautor und Arrangeur Benedini, wurde dann der Produzent und Verleger Erich Benedini. Wieder sei einer seiner Aussprüche zitiert: „Ich fördere, drucke, produziere und unterstütze zu 99% meine Landsleute“. Das war im Belvedere-Verlag. Bei dieser „Produktivität“ fällt so allerhand erlebnisreiches an:

Es war einmal vor etlichen Jahren – ein Sänger mit großem Namen – im Tonstudio bei Benedini. Lange, lange ist geprobt worden, dann kam endlich die erste Aufnahme.

Nach Meinung des „Großen“ eine Katastrophe! Also weiter.

4 Stunden Aufnahme, ca. 2000 m Tonband, dann Ruhepause!

Zwei Tage später, abhören des Bandes ohne Künstler!

Nach weiteren 4 Stunden war klar, dass die erste (Katastrophen-) Aufnahme die allerbeste war!

Die Ehrungen für Erich Benedini: „die goldene Lyra“, „der Hut vom lieben Augustin“, „die goldene Note“, „der goldene Violinschlüssel“, die“Ehrenplakette der Vereinigung das Wienerlied“ stehen bei ihm zu Hause,

Dazu kam noch das „Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft“ und 1988, im November, wurde ihm der Berufstitel „Professor“ verliehen.

Nicht alle, aber ein paar seiner „Titel“-Kompositionen, bzw. Texte seien genannt:

„Junge Weana, alte Weana“, „Die Sonne sinkt“ – Texte von Herta Rokos
„Wann Wien noch so wär wie damals“ – Text-Josef Kaderka
„Immer wenn du bei mir bist“, „Wenn sie mich einmal oder zweimal küssen“ – Texte von Hans Eidherr
„Die Story von der Liebe“ – Text-Ernest Ermad
„Sternschnuppen“ – Text Hanns Schachner

„Sweetliner“, „Leila“, „Kansas Boogie“ (instrumental)
„Ich nehm ein Wienerlied in meinem Herzen mit“ und zu „Gondola d‘ amore“ schrieb Erich Benedini auch den Text.

Text von Emmerich Arleth

Titel Text Musik
Abendstern Bruno Lanske Erich Benedini
Alpenklang Polka Gert Last Erich Benedini
Alpenklänge Bruno Lanske Erich Benedini
Dein Schicksalsstern Herbert Richter Erich Benedini
Die Sonne sinkt Herta Rokos Erich Benedini
Die Story von der Liebe Ernest Ermad Erich Benedini
Gondola d‘ amore Erich Benedini Erich Benedini
Heuhupfer Ländler Gert Last Erich Benedini
Ich nehm ein Wienerlied in meinem Herzen mit Erich Benedini Erich Benedini
Immer wenn du bei mir bist Hans Eidherr Erich Benedini
Junge Weana, alte Weana Herta Rokos Erich Benedini
Kansas Boogie Erich Benedini
Leila Erich Benedini
Miazerl Polka Bruno Lanske Erich Benedini
Mürzzuschlager Polka Bruno Lanske Erich Benedini
Sternschnuppen Hanns Schachner Erich Benedini
Sweetliner Erich Benedini
Wann Wien noch so wär wie damals Josef Kaderka Erich Benedini
Wenn sie mich einmal oder zweimal küssen Hans Eidherr Erich Benedini
12 LP

Erich Benedini 12" LP

JahrLandLabelInterpretTitel
ACentrocord 6007V.A.A bißerl Weanerisch
Brief Benedini an Arleth vom 22.09.1981
Brief Benedini an Arleth vom 14.03.1997
Geburtstagskarte Benedini an Arleth
Sendung vom 13.11.1981
Sendung vom 04.10.1986
Sendung vom 11.06.1982

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen