BildDaten
Gesang, Komponist, Musiker (Geige, Schlagzeug, Trompete)

geboren am 25.10.1898 in Wien
gestorben am 28.10.1968 in Wien
beerdigt auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 74, Reihe 43, Nummer 6)

Biographieeinige Lieder

Wer von der heutigen Generation den Namen „Franz Klammer“ hört, denkt sofort an den Weltmeister, Olympiasieger, an das Ski Idol. Dass es einen Komponisten gleichen Namens
gab … ist nur mehr einen Rückblick wert.

Als Schüler spielte er bereits Trompete, später Geige, der erste Weltkrieg unterbrach dieses Studium, nach der Rückkehr waren die Verhältnisse derart desolat, dass er für sein Geigenspiel keine Nerven hatte, aber das Trompetenspiel setzte er an der Akademie fort. Nun war es wieder eine Zahnkrankheit, die den Wechsel zum Schlagzeug bedingte. Singen konnte er trotzdem, er hatte einen ansprechenden Bariton.

Im Zweiten Weltkrieg kam er mit Partnerin, ”Franz und Franzi” nannte sich das Duo, zur Truppenbetreuung und nach Ende des Krieges traten sie in Kabarett Programmen mit musikalischen Satiren auf.

Ein Schrammelsänger und ein Komiker brachten Franz Klammer dazu für sie Lieder zu schreiben und auf einmal merkte er, meine Arbeit gefällt auch dem Publikum. ”Das Leben hat mir nichts geschenkt“ war sein Lieblingswerk »aber auch „Heut‘ pfeif ich auf die Welt“, „Vergiß nicht am Sonntag”, „Morgen hast du mich vielleicht vergessen“, ”Einmal kommt die Stunde“ – die wienerischen „Jeder Weana braucht sein bisserl Leichtsinn“, „Schamst di net”, „A greana Buschen, a klans Häuserl“, die Barlieder „Nun bin ich allein”, „Leb‘ dein Leben”, das Volkslied „Ein schönes Zell am See“ und „I war immer der Letzte“ sollen vom Franz Klammer nicht vergessen sein.

Text von Emmerich Arleth

TitelTextMusik
A greana Busch’n, a klans HäuserlFritz SpitzerFranz Klammer
A klanes Uhrwerk im HerzenFritz SpitzerFranz Klammer
Das Leben hat mir nichts geschenktKarlheinz RobertFranz Klammer
Der Freitag ist mein UnglückstagKarl Maria JägerFranz Klammer
Der harbste Hieb von WeanFritz GablerFranz Klammer
Die WahrheitDelmondoFranz Klammer
Ein kleines Busserl in Ehr’nKarl SchneiderFranz Klammer
Einmal kommt die StundeFranz Klammer
Heut‘ pfeif ich auf die WeltFranz Klammer
I war immer der LetzteWilly DesoyerFranz Klammer
Ich möchte‘ einmal der Herrgott seinFranz Josef HubFranz Klammer
Jeder Weana braucht sein bisserl LeichtsinnFranz Klammer
Leb‘ dein LebenRudolf BerdachFranz Klammer
Mein schönes Zell am SeeKonrad NuskoFranz Klammer
Morgen hast du mich vielleicht vergessenFranz Klammer
Nun bin ich alleinFranz Klammer
Schamst di netHerbert BöhmFranz Klammer
So a richtiges GulaschKarlheinz RobertFranz Klammer
Soll i mi amal umdrahnHans RathauscherFranz Klammer
Vergiß nicht am SonntagFranz Klammer
Wenn die Spatzen das hör’nAlbin RonnertFranz Klammer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen