BildDatenEhrungen
Sängerin, Schauspielerin

verheiratete Waltraud Haas-Strahl

geboren am 09.06.1927 in Wien

1957  Perle des Atlantik bei den Filmfestspielen in Mar del Plata
1987  Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold
1988  Robert Stolz-Preis für ihre Interpretation von Der kleine Gardeoffizier
2001  Großes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich
2001  Rose vom Wörthersee als beste Schauspielerin
2003  Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
2003  Goldene Harfe des Musikvereins Freunde der Operette
2008  Ehrenmitglied der Europäischen Kulturwerkstatt Berlin-Wien
2010  Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien
2016  Großer Robert-Stolz-Pokal zum 70. Bühnenjubiläum
2017  Ehrenplakette des Landes Niederösterreich
2017  Goldenes Ehrenzeichen der Gemeinde Weissenkirchen in der Wachau
Biographiezur SchallplatteDiscographieFilme

Waltraud Haas, die in nicht weniger als rund 70 Filmen mitgewirkt hat, gehörte unbestritten zu den populärsten Filmstars jener Kino-Epoche, die erst mit dem Aufkommen der Sexwelle ihr Ende fand. Als “Haasi” 1966 in St. Gilgen den beliebten Schauspieler und Regisseur Erwin Strahl heiratete, bejubelten Tausende von Zaungästen dieses Er­eignis, das zu einem wahren Volksfest wurde. Im Juli 1968 schenkte “Haasi” ihrem Sohn Markus das Leben und “eingeweihte Beobachter” wollen wissen, dass damals die große Wende eintrat, dass nämlich fortan der strahlende Stern namens Waltraud Haas an Leuchtkraft einbüßte. Diese Deutung ist freilich nur die halbe Wahrheit. Tatsache ist vielmehr, dass “Haasi” schon sieben Wochen nach der Geburt ihres Kindes als Partnerin von Hans Jürgen Bäumler mit dem Stück “Ein Engel namens Schmitt” auf große Deutschland-Tournee ging, die sie durch 60 Städte führte. Der Erfolg dieser Tournee war gigantisch und es nimmt nicht wunder, dass es für Waltraud Haas künstlerische Angebote hagelte. Aller­dings – und hier liegt der Kern des Missverständnisses um die angebliche “Resignation” – die Angebote kamen vorwiegend aus der Bundesrepublik Deutsch­land und Waltraud Haas, die nicht im Traum daran dachte, ihre Karriere zu beenden, sah sich plötzlich fern ihrer Geburts— und Heimatstadt Wien künstlerisch angesiedelt. So ist letztlich die eher beschämende Zurück­haltung der heimischen Theater und des heimischen Fernsehens schuld daran, dass “Haasi” hierzulande rein optisch gesehen ins zweite Glied zurückgetreten ist!

Wenngleich Waltraud Haas ihren Wirkungskreis also lediglich “verlagert” hat, so ist sie doch ein wenig verbittert über die zwischen den Zeilen der zahlreichen Publikumspost herauszulesenden Vorwürfe, wonach sie sich wohl offenbar für Wien zu gut sei, um in Deutschland besser ver­dienen zu können. “Haasis” Meinung dazu: “Das ist natürlich eine völlig irrige Ansicht! Mir geht es in Wirklichkeit nur um gute Rollen und nicht ums Geld!

Waltraut Haas am 9. Juni 1927 in Wien—Hütteldorf geboren, wollte schon immer Schauspielerin werden. Sie sollte jedoch zuerst einen manuellen Beruf erlernen, ehe sie jene Bretter betrat, die laut Schiller die Welt bedeuten. So erlernte denn “Haasi” das Schneiderhandwerk, eilte aber nach der Gesellenprüfung sofort auf das Wiener Konservatorium, um sich dort

zur Schauspielerin ausbilden zu lassen. Doch kaum hatte sich “Haasi” die ersten schauspielerischen Sporen verdient, da griff schon der Film nach ihr 1947 wurde sie als MARIANDL für den Willy-Forst—Film „Hofrat Geiger“ verpflichtet. Der Erfolg war so überwältigend, dass Waltraud Haas von da an für einen Film nach dem anderen verpflichtet wurde und schon bald zu den Spitzenstars der Branche zählte. Weiterhin spielte sie in dem Musical “I do, I do” und in dem Edgar Wallace-Stück „Der Hexer“ die weibliche Hauptrolle.

Letzte Theaterrollen: Stuttgart und Wien „WIE WÄRS DENN MMS.MARKHAM” Berlin, Hamburg und Wien „MEINE SCHWESTER UND ICH“.
Letzte T.V.
28 Dez.1975 „Großes Glück zu kleinen Preisen“.
29.Mai.1976 – „Musik ist Trumpf“ – Wien
12. Juni 1976 „Blauer Bock”, 9.Juni – “Drehscheibe”

Seit 15 Jahren ist die Schauspielerin übrigens zusammen mit ihrem Bruder Besitzerin des Restaurants ”Laterndlgrill” in Wien-Meidling.

Im Mai 1976 allround music

Doch noch geschafft:                  Erste eigene Schallplatte

Schon im Film „Hofrat Geiger“ hatte Waltraud Haas 1947 das legendäre „Mariandl-Lied“ geträllert, doch den Schallplatten-Hit schaffte eine andere Dame, nämlich Maria Andergast.

Und so erging es Waltraud Haas während ihrer ganzen großen  Filmzeit: Wann immer sie mit Musik zu tun hatte, war’s eher unter dem Motto „ferner liefen”. „Teilweise“ meint Haasi, “lag’s wohl daran, dass  ich mit Filmen bis oben hin eingedeckt war.”

Nun aber schaffte es Waltraud Haas doch noch. Sie nahm im vergangenen Jahr ihre erste echte eigene Langspielplatte, die den Titel

„ HERZ UND GSPASS – MIT WALTRAUD HAAS „

hat, in Wien unter der Leitung von Hans Eidherr auf.

Ausgangspunkt war eine Hörfunksendung, in der Hans Eidherr, der Ge­stalter, das Salzkammergutlied aus dem “Weißen Rössl” gespielt hatte. Nach der Sendung fragte er: „Haben Sie eigentlich noch keine eigene Platte gemacht?” Darauf Haasi: “Nein”.

Eidherr: “Ihre Stimme scheint mir aber gerade für Wienerlieder prädesti­niert. Wissen Sie was: Ich rufe Sie an!”

“Auf diesen Anruf kann ich lange warten”, dachte Waltraud Haas damals. Dabei läutete schon am nächsten Tag das Telefon.

Hans Eidherr hatte bereits eine Firma an der Hand, und der Produktions­termin war dann nur mehr Formsache.

Bald stellte sich heraus, dass “Haasi” für eine solche Plattenaufnahme das nötige gewisse Etwas mitbringt: ein bisserl G’fühl, ein bisserl Humor. Wenn sie das Lied “O DU ALTER STEFANSTURM” singt, glaubt jeder Hörer sich in die Wienerstadt versetzt. Sie interpretiert das mit dem echten alten Wiener Charme.

Übrigens hat Waltraut Haas erst 1960 Gesangsunterricht genommen, bis dahin war sie “unerkannt” mit ihrer Naturstimme ausgekommen!

Discografie: HERZ UND GSPASS MIT WALTRAUD HAAS   Polyhymnia 2004

                                                allround music wien

Vinyl 12 LP's

Waltraud Haas - 12" LP's

JahrLandLabelInterpretTitel
DEMI Electrola 1C 054-32 881V.A.Höhepunkte aus Musik ist Trumpf
ALesborne LP 805V.A.Das ist Spitze – 24 Wiener Spezialitäten
APolyhymnia 2004Waltraud HaasHerz und Spass mit Waltraud Haas
APolyhymnia 2081V.A.Heinz Conrads und seine Freunde
DSignal 131 001.1V.A.Operetten-Star-Gala
MC's

Waltraud Haas - MC's

JahrLandLabelInterpretTitel
AKnöbl Rec. 144.440V.A.So schön ist unser Österreich, Folge 4
EUPolymusica 554 849-4V.A.Die Volksmusikhits des Jahrhunderts, Folge 4
DSignal 531 001.6V.A.Operetten-Star-Gala
CD's

Waltraud Haas - CD's

JahrLandLabelInterpretTitel
2000DBear Family Rec. BCD 15766 (2CD)Die kleine CorneliaO, diese Jöre
2002DDelte #1 23233V.A.Musik Reise Österreich
2003EUKoch Universal 06024 9810512V.A.Carmen Nebel präsentier das große Fest der Volksmusik Herbst 2003
1947: Der Hofrat Geiger (Mariandl)
1949: Ein bezaubernder Schwindler
1949: Kleiner Schwindel am Wolfgangsee
1950: Es liegt was in der Luft
1950: Gruß und Kuß aus der Wachau
1951: Der letzte Schuß
1951: Tanz ins Glück
1952: Du bist die Rose vom Wörthersee
1952: Hallo Dienstmann
1952: Ideale Frau gesucht
1952: Knall und Fall als Hochstapler
1952: 1. April 2000
1952: Der Obersteiger
1953: Der Onkel aus Amerika
1953: Der keusche Josef
1953: Südliche Nächte
1953: Le avventure di Guillelmo Tell (unvollendet)
1954: Das Licht der Liebe
1954: Der Zigeunerbaron
1954: Die schöne Müllerin
1954: Das Lied von Kaprun
1955: Der falsche Adam
1955: Wenn der Vater mit dem Sohne
1955: Der fröhliche Wanderer
1955: Das Mädchen vom Pfarrhof
1955: Musik im Blut
1956: Ein Herz und eine Seele
1956: Die Stimme der Sehnsucht
1956: Lumpazivagabundus
1956: Der Bettelstudent
1956: Der Adler vom Velsatal
1956: Jede Nacht in einem anderen Bett
1957: Zwei Herzen voller Seligkeit
1957: Der König der Bernina
1957: … denn keiner ist ohne Sünde (Les filles de nuit)
1958: Eine Reise ins Glück
1958: Der schwarze Blitz
1958: Immer die Radfahrer
1959: Paprika
1959: Melodie und Rhythmus (Cameo)
1959: Traumrevue
1960: Im weißen Rößl
1961: Junge Leute brauchen Liebe
1961: Mariandl
1961: Saison in Salzburg
1962: Mariandls Heimkehr
1962: Der 42. Himmel
1962: Hochzeitsnacht im Paradies
1962: Gasparone (TV)
1962: Die Kaiserin (TV)
1963: Ist Geraldine ein Engel? (Kurzauftritt)
1963: Im singenden Rößl am Königssee
1964: Happy-End am Wörthersee (Happy-End am Attersee)
1965: Das ist mein Wien
1966: Meine Schwester und ich (TV)
1966: 00Sex am Wolfgangsee
1966: Das rote Tuch (TV)
1969: Oberinspektor Marek – Einfacher Doppelmord (TV)
1969: Komm nach Wien, ich zeig dir was!
1970: Gejodelt wird zuhause!
1971: Außer Rand und Band am Wolfgangsee
1990: Roda Roda (TV-Serie)
1991: Alte Liebe rostet nicht (TV-Serie Ein Schloß am Wörthersee)
1998: Fünf Minuten
2001: Ene mene muh – und tot bist du
2017: Das kleine Vergnügen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen