BildDatenAuszeichnungen
Gesang, Regisseur, Schauspieler

geboren am 08.07.1906 in Prag
gestorben am 18.11.1986 in Wien
beerdigt in Wien auf dem Grinzinger Friedhof (Gruppe 22, Reihe 6, Nummer 1C)

Berufstitel Professor
1963 Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
1976 Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien
Biographie

Er war und ist in der Erinnerung vieler Leserinnen und Leser des „Samstag“ einer der besten Buffos und Bonvivants der „alten Operettenzeit“ des Raimundtheaters.

Die erste Rolle, in der ich ihn erlebte, war der Berliner Fritz Steppke in Paul Linckes „Frau Luna“ und als der Marsch „das ist die Berliner Luft“ aufklang, meinte Louise Kartusch, die die Frau Pusebach spielte „und was is mit unserer Wiener Luft?“

So sang das ganze Publikum begeistert mit „Ja, das ist uns’re Wiener Luft“ anno 1939.

Fast in allen Bufforollen sah ich den Tony mit seiner unvergessenen Partnerin Elfie König. Es wurden ja seinerzeit alle österreichischen Operetten aufgeführt. Von der „Lustigen Witwe“ bis zum „Fremdenführer“.

1942 eine Sommeroperette von Walter und Willy Kollo, dem Vater Und Großvater des Tenors Rene Kollo „Ich bin in meine Frau verliebt“, als zweite Besetzung des Bonvivants Hans „Ucki“ Unterkircher trat erstmals Curd Jürgens auf!

1964 inszenierte Karl Farkas den „Feldherrnhügel“, Tony Niessner war der verliebte Erzherzog – wohin sind die Zeiten ?

Er wäre heuer 95ig und am 15.11 waren es schon wieder 15 Jahre, dass einer der beliebtesten „Feschaks Wiens“ Abschied nahm von den „Brettern, die ihm die Welt bedeuteten“.

Text von Emmerich Arleth

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen