BildDaten
Rockband

aktiv von 1986 – 1990

Besetzung:
Johnny Kanatschnig (The Voice, Gitarre)
Claudio Ghidini (Keyboards)
Marion Kleinberger (Bass)
“Lupo” Groinig (Lead-Gitarre)
Harry Huber (Schlagzeug)

BandgeschichteDiscographie

“Wir wollten ein Album machen, das du dir auch noch in vielen Jahren gerne anhörst – ohne modischen Schnick-Schnack – einfach Rock- und Popmusik pur!” meint die junge Kärntner Band Fahrenheit nach Abschluss der Aufnahmen zu ihrem Debutalbum “Talking ’bout love”.

Die Fünf lernten sich im Sommer 1986 per Zufall kennen und beschlossen eine “höllische” Band zu gründen. Im Juni ’87 schickten sie ein Demoband an den Newcomer ’87-Wettbewerb der Musikfachzeitschrift Tschin Bumm und gewannen prompt.

Mit der Debutsingle “You and I” schafften Fahrenheit den Einstieg in die österreichischen Hitparaden und konnten sich dort auch über 3 Monate lang behaupten.

Es folgten Rundfunk- und TV-Auftritte und binnen kürzester Zeit hatten die 5 sympathischen Kärntner eine beachtliche Anhängerschar hinter sich.

Auch die Nachfolgesingle “Danger” fand viele Fans. Ein Einberufungsbefehl des Bundesheers an Sänger Johnny Kanatschnig, stoppte das Vorankommen der Band für fast ein Dreivierteljahr.

Fast pedantisch wirken Fahrenheit wenn man sie bei der Arbeit beobachtet. Es wird komponiert, es werden Demos produziert, Ideen ausgetüftelt und wieder verworfen. Trotz ihrer Jugend (Altersdurchschnitt 23 Jahre) verfügen sie über ein beachtliches musikalisches Können. Johnny, Claudio und Lupo lernten z.B. am Konservatorium ihr Handwerk. Fahrenheit wollen ihre Arbeit möglichst perfekt machen und darin liegt auch der Grund, warum sie sich bis zur Veröffentlichung ihres Debutalbums “Talking ’bout love” bis Juni 1989 Zeit ließen.

“Da wir die liebe Liebe lieben, haben wir beschlossen ein komplettes Album über dieses Thema zu machen. Wir sind zwar sicher nicht die Ersten und werden mit Sicherheit nicht die Letzten sein, die sich darüber auslassen, aber wir können nur Songs schreiben, die uns unmittelbar betreffen.”

Mit der ersten Sinqleauskopplung des Albums, “Turn Me Loose”, schaffen Fahrenheit den bisher größten Hit ihrer Karriere.

Mitte Dezember ’89 erscheint als zweite Single der-Titelsong des Albums “Talking ’bout love” und ist am besten Weg alle bisherigen Erfolge in den Schatten zu stellen.

Fahrenheit nennen ihre Musik selbstbewusst “Quality Rock” – Johnny’s unverwechselbares Stimmorgan wurde längst zum Markenzeichen einer aufstrebenden Band, der auch die Fachleute eine große Zukunft prophezeien. Auch das Austro-Rock-Lexikon von Wolfgang Zink meinte zu Fahrenheit: „Die Kärntner Antwort auf Europe“.

Vinyl Single

Fahrenheit - 7" Vinyl Single

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1987
A
OK Musica 76.11918 AC
Fahrenheit
You and I / Dreamin'
1988
A
OK Musica 76.11924
Fahrenheit
Danger / Tears
1989
A
OK Musica 76.11940
Fahrenheit
Talking'bout love / Don't ever break my heart
1989
A
OK Musica 76.11932 AC
Fahrenheit
Turn me loose / Suzanna
Vinyl 12LP

Fahrenheit - 12" Vinyl LP

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1989
A
OK Musica 76.23613
Fahrenheit
Talking'bout love
CD-Single

Fahrenheit - 5" CD-Single

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1989
A
OK Musica 78.20895
Fahrenheit
Turn me loose / Talking 'bout love / Danger / You and I
CD

Fahrenheit - 5" CD

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
D
MHCD-119
V.A.
Forever Young, Vol. 2
1988
D
OK Musica 78.23598
V.A.
Super Star Trex '88
1989
A
OK Musica 78.23613
Fahrenheit
Talking'bout love
1996
D
DA Music 870553-2
V.A.
So easy

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen