BildDaten
Moderator, Sänger, Eventmanager

geboren am 25.07.1962 in Wien

BiographieDiscographieBuchAutogrammkartenPromo

Mutter Friederike brachte am 25.07.1962 Sohn Andreas als Viertes von fünf Kinder in Wien zur Welt. Durch Vater Anton, ein ausgebildeter Opernsänger, und seine Mutter, eine regional bekannte Sängerin, war seine Kindheit im Waldviertel eine musikalisch-harmonische Zeit.

Da die Eltern sein gesangliches Talent fördern wollten, durfte er mit 10 Jahren dem Chor der Altenburger Sängerknaben beitreten. Dort war er im Internat mit weiteren 40 Jugendlichen und genoss 4 Jahre Gesangsausbildung mit zahlreichen Konzertreisen in ganz Europa. Anfangs noch recht schüchtern, fand er zunehmend immer mehr Freude an den Auftritten, die teils in oft schönem Ambiente von historischen Bauten, wie Staatsoper Wien, Pariser Notre Dame und Royal Albert Hall stattfanden. In diesen Jahren besuchte er parallel mit seinen Chorkameraden das Gymnasium in Horn. Schweren Herzens musste er mit 14 Jahre wegen Stimmbruch den Chor verlassen.

1976 wechselte Andy in die Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie nach Wien, wo er wieder im Internat war. Hier gründete er mit 16 Jahren seine erste Band namens “Bumstanazl“. In den folgenden beiden Jahren bis zum Fachschulabschluss spielten sie viele kleine Konzerte.

In der nun folgenden Zeit im elterlichen Unternehmen (mehrere Filialen von ‚Marek Moden‘) blieb er seiner Musik insofern treu, als er die Besucher der Discothek „Orient Bar Gramanitsch“ in Waidhofen/Thaya (sehr coole Lokalität mit lebenden Krokodilen, Schlangen und Affen) als DJ unterhielt.

Andy Marek mit Renate Herzog

1980 hatte er zufällig bei der Talenteshow des ORF „Die große Chance“ vorgesungen. Dabei überzeugte er ein Jury Mitglied (Georg Strzyzovsky) besonders und dieser lud ihn zu einer ORF-Radiosendung mit dem Namen „das Sprungbrett“ ein, wo Andy dann mit seiner Band Lieder zum Besten geben konnte. Dabei spielte er auf dem Klavier seine Eigenkomposition „Mauserl“. Techniker im Nebenraum hörten dies und meinten spontan, dass diese Nummer aufgenommen werden sollte. Einem gefiel dieses Lied so sehr, dass er noch am selben Tag Frau Renate Herzog von Earl Records darauf aufmerksam machte. Diese rief schon am nächsten Tag frühmorgens bei Andy an und so entstand seine erste Schallplatte, der noch etliche Tonträger folgten.

Der unerwartete Tod seines Vaters im Jahre 1983 brachte ein vorläufiges Ende seiner musikalischen Laufbahn. Andy übernahm die Leitung der 5 Filialen von „Marek-Moden“, wobei ihm der Besuch der Textilfachschule natürlich sehr zugute kam. Durch die Auftrittspraxis und Musikerfahrung der letzten Jahre konnte er als Moderator bei den Marek Modeschauen zum Aufschwung des Unternehmens wesentlich beitragen. Dabei gewann auch er selbst Erfahrung bei Moderation und Präsentation und entwickelte sich zum Workaholic.

Da seine Mutter erkennen konnte, dass Andy ohne seine geliebte Bühne nicht gerade glücklich war, ermunterte sie ihn dazu mit seiner Musik fortzusetzen. So bewarb sich Andy 1984 mit dem Titel „Top Secret“ beim Song Contest. Aus über 300 Einsendungen, schaffte er den Sprung unter die besten 30, musste dann vor einer Jury vorsingen und stand plötzlich IM Österreich-Finale, in der ORF Live-Sendung aus 12 mach 1. Für den Songcontest im Ausland reichte es dann zwar nicht, aber es war für Andy eine tolle Erfahrung und für Marek-Moden eine unbezahlte Werbung.

Es folgten weitere Schallplattenaufnahmen und Konzerte mit seiner eigenen Band, mit der er unter anderem 1986 beim Open Air in Zwettl als Vorgruppe von „Status Quo“ auftrat.

Trotzdem blieb seine Tätigkeit bei Marek-Moden sein Hauptberuf. Bis 1992, da begann er als Stadionsprecher bei Rapid Wien, konnte die die familieneigene Textilfirma auf 8 Filialen erweitern. Das private Glück krönte er 1996 durch die Hochzeit mit Sabine, die ihm in der Folge einen Sohn und eine Tochter schenkte.

Bei Rapid war Andy durch seine Erfahrungen als Unternehmer und die Auftrittspraxis im Showgeschäft so erfolgreich, dass er ab 1998 auch die Aufgabe für die Leitung der Abteilung SK Rapid Klubservice übernehmen durfte.

Durch seine hauptberufliche Tätigkeit bei Rapid und des fortgeschrittenen Alters seiner Mutter wurde im Jahre 1999 ein Nachfolger für Marek-Moden gesucht und gefunden.

In den Jahren 2004 bis 2007 organisierte und moderierte Andy für die Bezirksblätter Niederösterreich, Burgenland, Salzburg und Tirol den Nachwuchs-Wettbewerb „Bezirksblätter suchen den Superstar“.

Seit 2010 fördert Andy den österreichischen Nachwuchs gemeinsam mit den Zeitschriften NÖN (Niederösterreichische Nachrichten) und BVZ (Burgenländische Volkszeitung) durch den Wettbewerb „NÖN sucht das größte Talent“ und „BVZ sucht das größte Talent“. Bis heute hilft er damit jungen Menschen im Showbiz Fuß zu fassen.

Nach 27,5 Jahren begeisterter Mitarbeiter bei Rapid nahm Andy Marek Abschied und übergab 2020 das Stadionmikrofon an seinen Sohn Lukas.

Ganz neu bietet Andy Marek die 2-stündige Show „Die Geschichte des Austropop“ an. Mit viel Livemusik und bekannten Liedern ist gute Unterhaltung garantiert.

Andy, wir wünschen Dir weiterhin alles Gute und noch viele erfolgreiche Jahre.

Rosita S. Romano
Robert Wiaderni
im Mai 2022

Vinyl Single

Andy Marek - 7" Vinyl Single

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1981
A
Earl Rec. E 1133
Andy Marek
Mauserl / Mauserl
1983
A
Earl Rec. E 1144
Andy Marek
Hauptsach' wir san g'sund / Fernseh'n
1983
A
Earl Rec. E 1147
Andy Marek
Skihaserl / Bunny
1984
A
Earl Rec. E 1164
Andy Marek
Top secret / Top secret (engl.)
1984
A
Earl Rec. E 1173
Andy Marek
Kokosnuss / A bisserl mehr von dir
1985
A
CBS A6546
Andy Marek
Juliana / Wxplosive Girl
1986
A
CBS 650095 7
Andy Marek
Samantha / Marie, Marie
MC

Andy Marek - MC

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
A
Orion 99012
V.A.
Austro-Hits
Vinyl 12LP

Andy Marek - 12" Vinyl LP

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1984
A
Earl Rec. EL 76078
Andy Marek
Andy Marek
1985
A
MCP-Magnetics 530.302
V.A.
Austro Gala
1987
A
Thema 870913
V.A.
Jazz Pop Folk
CD

Andy Marek - 5" CD

Jahr
Land
Label
Interpret
Titel
1985
A
Trend CD 156.112 (3CD)
V.A.
Heartbreaker (Die Herzensbrecher der Saison)
1996
A
Dino Music CD 16163
V.A.
Unser Leb'n is' Rapid
1999
A
Dino Music CD 19213
V.A.
You'll Never Walk Alone - 100 Jahre Rapid Wien
2000
A
Rapid 6680264
V.A.
St. Hanappi

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen