Alexander HORNIG, jun.

BildDaten
Gesang, Textautor

geboren am 11.05.1861 in Wien
gestorben am 02.08.1911 in Wien
beerdigt in Wien auf dem Ottakringer Friedhof (Gruppe 12, Reihe 19, Nummer 39)

Biographieeinige LiederNotenblätter

Der “Xandl“ war ein ausgezeichneter Klavierspieler und Begleiter, er komponierte den Text seines Vaters “Vogerl fliegst in d‘ Welt hinaus”, “Sie glauben ich bin Franzos, da täuschen’s ihnen groß”, “I hab halt kein Glück auf der Welt”,  “Der Schurl von Hernals”, an Alexander Hornig erinnere ich mich genau, wohnte er doch in der Mandlgasse Nummer 14, in Meidling, vis a vis der Wohnung meiner Eltern und mein Vater sprach des öfteren noch mit ihm, bis zu dem Zeitpunkt, als 1945 im März ,das Wohnhaus Mandlgasse 19 und die Wohnung meiner Eltern bombardiert wurde, sie übersiedeln mussten, daher ist  die Verbindung zu Alexander Hornig abgerissen war.

Text von Emmerich Arleth

A Busserl von dein Mund, und i bin schon wieder g’sund
Alexander Hornig
Am schönsten is beim Muatterl z’Haus
Alexander Hornig
Der Himmel auf der Erd
Alexander Hornig
Der Schurl von Hernals
Alexander Hornig
I hab’ halt ka Glück auf der Welt
Alexander Hornig
In der Liab muaß a Abwechslung sein
Alexander Hornig
Mit der Latern’l
Alexander Hornig
Muatterl, du warst z’guat mit mir
Josef Hornig / Emmerich Loibl
Alexander Hornig / Franz Puets
S’ Dirndl vom See
Alexander Hornig
Vogerl fliagst in d’ Welt hinaus
Alexander Hornig

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen