BildDatenEhrungen
Journalistin, Radiomoderatorin

geboren am 13.10.1927 in Wien

1976 Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien
1983 Verleihung des Berufstitels Professor
1989 Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
1989 Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien
Biographie

Vor vielen Jahren “begann es mit uns“ – die liebenswerte Stimme der Sendung „Autofahrer unterwegs“ konferierte – ich glaube es war in Straßhof – bei einer größeren Veranstaltung. Ich begleitete meinen Vater am Klavier und nützte die Gelegenheit Frau Isopp auf ein „neues Thema“ für die Sendung „Autofahrer unterwegs“ aufmerksam zu machen.

„Versicherung wäre etwas, was in der Sendung noch nicht besprochen wurde“, war mein Vorschlag. Es war mein Hauptberuf, die Kunst, „mein Steckenpferd“, sprechen und singen hatte ich bei Kammerschauspieler Franz Höbling (einer der letzten k.u.k. Hofschauspieler) gelernt, also meinte Rosemarie Isopp „warum nicht. Zuerst muss ich mich im Hörfunk vergewissern, ob es möglich wäre“.

Auch ich musste meine Generaldirektion fragen, diese wiederum an den Verband der österreichischen Versicherungen herantreten, denn so einfach ist es nicht eine Idee bei uns unterzubringen.

Es dauerte immerhin ein Jahr bis das „placet“ gegeben war und am 8.10.1963 „ging’s los mit uns“. Vom damaligen AEZ wurden zweimal im Monat die „Versicherungsberatungen“ vor Publikum LIVE ausgestrahlt. Das Echo war wirklich frappant, nach der jeweiligen Sendung kamen Anrufe aus ganz Österreich ins AEZ, welche ich sofort beantworten musste.

So verdankte ich Frau Isopp, dass „das Praktische mit dem Künstlerischen verbunden ward“, die Stimmenähnlichkeit am Mikrophon mit der meines Vaters wurde festgestellt und so konnte ich, nach dem plötzlichen Tod meines „alten Herrn“ seine Hörfunk-Sendungen weiterführen.

In der Zwischenzeit ist Rosemarie Isopp Freund unserer gesamten Familie und DU-Freundin geworden.

Wir besuchten ihre interessanten Vorträge in der Urania. Im Juni 1989 waren es die „Weissen Nächte“ in Leningrad, das sich schon im „Umbruch zum alten Petersburg“ befand und Rosemarie als wunderbare Reiseleiterin herausstellte. Auch hier ein „Routinier“!

1983 ihre Einladung zur Verleihung des Berufstitels Professor – schon wieder Jahre her.

Die ausgezeichnete Conferance zu meinem Geburtstag im Kursalon von Bad Vöslau, mit dem nicht minder plaudernden Willy Kralik.

Nehmt alles in allem „schön waren die Zeiten“ und sind es noch, wenn man so aktiv sein kann, wie unsere Rosemarie Isopp.

Text von Emmerich Arleth